Spielberichte

18.11.2017        E1-Junioren
E1 - stark verbessert!
Samstag, 18.11.2017, 10:30 Uhr

Grün-Weiß Union Bestensee I : SG Schulzendorf 9:0 (4:0)


Aufgrund der in dieser Runde erstmals sehr kalten Temperaturen,
waren wir froh das wir die Anstosszeit von 9:00 auf 10:30 Uhr
legen konnten und hatten so recht gute Platzverhältnisse auf
unserem "abgearbeiteten" Kunstrasen. Unsere Jungs waren
heute endlich mal wieder vom Anpfiff an sehr präsent, wach
und zweikampfstark. Wir entwickelten ein gutes Passspiel und
dominierten zunächst den doch deutlich jüngeren Gegner
(2*2007, 3*2009, Rest 2008er). In der 2. Minute spielte Finn-
Luca einen schönen Pass auf Florian, der zum Schuss kam.
Der Gäste-Keeper konnte noch abwehren, allerdings direkt
vor die Füße von Tim-Thorben, der zur Führung einschoss.
Florian nutzte als nächstes seinen zweiten Fernschuss mit
seinem schwächeren rechten Fuss, zum 2:0 (8. Min.). Sein
Schuss schlug ins linke Eck ein und er schoss mal wieder als
Linksverteidiger sein Tor. Nach einigen nicht genutzten
Chancen stand Ole genau richtig und konnte einen Abpraller
im Netz unterbringen (3:0 - 15. Min.). Vorher hatte Christoph
auf Finn-Luca gepasst, der knapp am Keeper scheiterte.
5 Minuten später setzte sich Ole rechts gut durch und schoss
den Ball sehenswert ins linke Eck (4:0 - 20.Min).
Unsere Abwehrspieler stellten den Gegner zumeist sehr gut
zu und gingen zielgerichtet zum Ball. Dadurch gewannen wir
viele Duelle. Wir spielten zum Teil auch sehr gute Pässe, vor
allem wurde auch mal der einfache Ball gespielt und der
Torwart mit eingebunden. Zur Halbzeit waren wir heute sehr
zufrieden, wir hatten uns mehrere Chancen herausgespielt,
den Ball laufen lassen und dem Gegner eigentlich keine
Chance gelassen.
In der zweiten Hälfte fand ich entgegen dem Ergebnis
Schulzendorf deutlich besser, sie störten uns mehr und kamen
auch häufiger in unsere Hälfte. Dies verschaffte uns aber auch
mehr Platz und unser Team spielte in diesen Räumen gut auf.
In der 29. Minute segelte ein Einwurf von Henning in den Straf-
raum und Christoph stand richtig, traf den Ball zwar nicht
richtig, aber doch zum 5:0 ins Tor. Danach verloren wir ein
wenig den Faden und das Spiel wurde irgendwie etwas
chaotischer. In der 37. Minute dribbelte sich Henning mit
einem guten Solo in den gegnerischen Strafraum. Sein Schuss
wurde vom eigenen Mitspieler vor dem linken Toreck geblockt
und landete bei Finn-Luca, der sich nun nach vielen guten
Zuspielen, auch in die Torjägerliste eintrug. Nur 2. Minuten
später nutzte Tim-Thorben die Lücke die sich vor ihm auftat
und schoss eiskalt wie das Wetter, flach ins linke Eck (7:0 -
39. Min.). Nun hatten wir wieder ein deutliches spielerisches
Übergewicht und durften in der 43. Minute erneut jubeln, Ole
spielt einen schönen langen Ball in die Tiefe, Florian legt ab,
Tim-Thorben zieht ab - TOR! (8:0). Den umjubelten letzten
Treffer erzielte der nun im Sturm eingesetzte "Abwehrboss"
Finley, der sich erst schön mit dem Körper durchsetzte und
dann knallhart abschloss. Der gute Gästekeeper war zwar
noch dran, aber er lenkte den Ball nur noch mit den Finger-
spitzen an die Unterlatte, drin - TOR (9:0 - 50. Min.). Grosses
Lob an unsere Mannschaft, heute wurde von allen eine gute
Leistung abgerufen und vieles umgesetzt was wir besprochen
und trainiert haben.
GLÜCKWUNSCH JUNGS!

Bis morgen sind wir nun wieder Tabellenführer. ;-)

Fazit:
Wie schon oben beschrieben, waren wir heute viel wacher und
aufmerksamer als zuletzt, stellten den Gegner gut zu und
spielten uns gute Chancen heraus. Die Abwehrspieler und
auch unser Torwart lösten die Situationen zumeist spielerisch
und sicher und so blieben wir zumeist im Ballbesitz.
Im Angriff wurden oft die richtigen Entscheidungen getroffen.
Wir sind zufrieden, da wir eine klare Steigerung zu dem letzten
Spiel gesehen haben.

Team:
Niclas (1 - TW - C), Finley (2 - IV / LM), Florian (3 - LV / LM ),
Nick (4 - IV), Lukas ( 5 - RV / LM), Kilian (6 - LV), Christoph
(7 - LM / ZM), Finn-Luca (8 - LM / RM), Henning (9 - RV),
Ole (10 - RM / IV), Tim-Thorben (13 - ZM)

Grün-weiß-Bestensee, Grün-weiß-Bestensee, ole-ole-ole!!!

Text: David Gehlhaar

 
15.11.2017        1. Herren
Pokal-Aus gegen Zossen
Spannende letzte Minuten erlebten die Zuschauer am Sonntag in Dabendorf im Pokalviertelfinale gegen Zossen. Innerhalb von fünf Minuten zweimal gefährlich aufs Tor geschossen - zweimal vom Zossener Keeper stark gehalten, einmal frei im Strafraum – aber den Ball daneben gesetzt, ließen Trainer und mitgereiste Fans verzweifeln. Leider aber schafften wir es erst in der letzten halben Stunde, den Druck auf das Tor der Gastgeber zu erhöhen und Torchancen zu erspielen.
Auf tiefem rutschigem und schwer bespielbarem Untergrund war das Spiel in Hälfte eins von vielen Fehlpässen und Ballverlusten in den Zweikämpfen gekennzeichnet. Unsere Angriffe blieben zumeist in der gut gestaffelten Abwehr der Zossener hängen. Die wenigen erspielten Torabschlüsse waren kein Problem für den Torwart. In einigen Situationen wäre bei besserem Zusammenspiel (sowie am Ende der Partie) sicherlich noch mehr Gefahr im Verzug gewesen. Aber auch die Aufteilung in der Defensive / Mittelfeld passte nicht immer. Bei Ballverlusten setzte Zossen auf ihre stärkste Waffe. Mit langen Bällen wurden ihre schnellen Stürmer auf die Reise geschickt. Aber auch die hatten mit dem schweren Rasen zu kämpfen und brachten den Ball nicht präzise auf unser Tor. In Minute 40 dann Jubel bei Zossen. Ein Freistoß aus 25 Meter konnte John noch gegen den Pfosten lenken. Drei, frei in unserem Strafraum stehenden Zossener schossen dann den Abpraller nochmals gegen den Pfosten, versenkten ihn aber dann zum 1:0 im Tor.
Hälfte zwei und das Spiel wurde kampfbetonter. Das Bemühen um besseres Spiel war da, aber der Erfolg blieb aus. Bezeichnenderweise fiel das 2:0 nach Ballverlust in der Gastgeberhälfte. Konter von Zossen, ein langer Ball, kein gutes Stellungsspiel und nach scharfer Eingabe landete der Ball bei uns im Tor. Nun, es war noch genug Zeit auf der Uhr und nur fünf Minuten später köpfte Paul nach einem Freistoß zum Anschlusstreffer ein. Mehr Druck von uns, aber Zossens Verteidigungsriegel war schwer zu überwinden. So kamen die letzten Pässe allzu oft nicht an. Bei Ballverlusten waren auch die Gastgeber schnell in unserer Hälfte, was zu einigen brenzligen Situationen führte. Am Ende dann scheiterten wir bekannter Weise an uns selbst.
Glückwunsch an Zossen. Sie standen in der Defensive gut und nutzten effizient ihre Chancen aus.


DER FROSCH

 
11.11.2017        F2-Junioren
Herbstlicher Spieltag!
11.11.2017 – 12:30 Uhr – SV Grün – Weiß Union Bestensee II – Borussia Mahlow

Bei kühlem Wetter wurde heute wieder einmal zu Hause gespielt. Erst einmal musste jeder auf Spieltemperatur gebracht werden. Wir starteten das Spiel mit einem guten Angriff und einem Abschluss den der gegnerische Torwart parierte. Dann verloren wir etwas unsere Ordnung und gerieten vor der Hälfte ins Hintertreffen. Allerdings war die Stimmung in der Halbzeit durchweg positiv und die Motivation hoch. So gingen wir frisch gestärkt und etwas äufgewärmt in die 2te Hälfte. Leider mussten wir in der Halbzeit unsere Schlussmann, der bis dahin einige Bälle sehr gut parierte aufgrund einer Verletzung wechseln. In der 2ten Hälfte konnten wir einige gut durchdachte Angriffe in die gegnerische Hälfte tragen, leider fehlte es am letzten Stück bis zum Tor. Der Gegner kombinierte stark und hatte auch die nötige Übersicht im Spielverlauf. Am Ende konnten wir noch 2 Abschlüsse im Tor unterbringen. Vielen Dank an die mitfrierenden Zuschauer bei diesem mäßigen Herbsttag.

Text: GO

 
11.11.2017        E1-Junioren
Puh
Samstag, 11.11.2017, 9:30 Uhr

SpG Niederlehme / Wernsdorf : SV Grün-Weiß Union
Bestensee I 2:3 (1:1)

Trotz Kälte und feuchtem Boden hatten wir Glück mit dem
Wetter und freuten uns auf das heutige Auswärtsspiel.
Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe und
die Gastgeber zeigten uns vor allem in Hälfte 1, oftmals
unsere Grenzen auf. Wir kamen mal wieder nicht so präsent
in die Anfangsphase des Spiels und schenkten viele Lauf-
duelle und Zweikämpfe her. Ein schneller Konter über den
starken Kapitän der Hausherren, über unsere linke Seite, ein
Pass in die Mitte und zack, lagen wir nach 7 Minuten 1:0
zurück. Wir wirkten weiterhin verunsichert, standen oft zu
weit vom Gegner weg und es versprangen uns viele Bälle,
wurden aber auch gut zugestellt. Gerade die Laufwege
ohne Ball, waren oftmals zu vorhersehbar und so konnten
wir kaum eine Torchance kreieren. Niederlehme / Weindorf
setzte uns immer wieder unter Druck und kam zu gefühlten
12 Eckbällen, bei denen wir öfters Glück hatten, dass die
guten Flanken an Freund und Feind vorbeisegelten. In der
18. Minute setzten wir uns über unsere rechte Seite einmal
durch und kamen endlich mal durch Tim-Thorben zu einem
Schuss auf das Tor, der Keeper konnte nur abklatschen und
Florian stand goldrichtig und staubte zum 1:1 ab. TOOOR!
Dies ermutigte unsere Jungs, das Spiel wurde offener und
beide Mannschaften hätten durchaus noch ein Tor erzielen
können.
In der Halbzeit versuchten wir klare Worte zu finden, um die
Kritikpunkte anzusprechen und die 11 Jungs neu zu motivieren.
Nun entwickelte sich ein anderes Match, endlich gingen die
meisten Spieler zielgerichtet zum Ball, wir gewannen deutlich
mehr Zweikämpfe und erspielten uns schon in den ersten 5
Minuten mehr klare Torchancen, als in der ersten Hälfte. So
konnten wir bereits 3 Minuten nach Wiederanpfiff jubeln, als
Tim-Thorben mit einem tollen Pass Finn-Luca rechts schickte
und dieser für Ole in die Mitte auflegte, der den Ball ins Netz
spitzeln konnte. TOOOR! 1:2! Doch der Gegner steckte nicht
auf und kam schon 3 Minuten später wieder stark über ihre
rechte Seite - Flanke - Direktabnahme - 2:2. In der Folgezeit
war es ein sehr spannendes Match, wir hatten nun etwas mehr
vom Spiel, konnten aber einige klare Torchancen nicht ver-
werten. Es gab nun leider einige Diskussionen, über die eine
oder andere Schiedsrichter-entscheidung und über unschöne
Wörter-"Attacken" der Gastgeber-Kinder. In der 37. Minute
durften wir dann jubeln, abermals spielte unser Assist-König
Tim-Thorben einen tollen Pass auf Ole, der auf und davon
war und flach zum 2:3 traf. Die letzten 13 Minuten waren
nichts für schwache Nerven, beide Teams hatten durchaus
noch Chancen, um 2-3 weitere Tore zu erzielen, doch
unsere Jungs fighteten bis zum Abschluss und sicherten
sich die 3 Punkte. Damit übernehmen wir bis morgen die
Tabellenführung und schauen was unsere Freunde vom
BSC Preußen morgen abliefern.

So ein Spiel wie heute muss man halt auch erstmal gewinnen.
Glückwunsch ans Team! A U S W Ä R T S S I E G !

Fazit:
Die Gastgeber hatten sehr schnelle und technisch gute Spieler
in ihren Reihen, die auf dem feuchten Rasen selbst unseren
schnelleren Jungs teilweise einfach davon rannten.
Unser Zweikampfverhalten liess vor allem in den ersten 25
Minuten zu wünschen übrig. Als unsere Defensive in Halbzeit 2
deutlich enger stand und wesentlich ballorientierter verteidigte,
konnten wir die Angriffe besser unterbinden und auch besser
ein eigenes Passspiel aufziehen. In unserer besten Phase,
zeigten wir dann eine ungewohnte Abschlussschwäche, können
aber letztlich sehr glücklich sein, den knappen Sieg über die Zeit
gebracht zu haben. Heute sah man sehr viele Punkte, die uns
momentan zu einem Spitzenteam fehlen und die Trainings-
motivation erhöhen sollte. Dennoch haben wir tollen Charakter
gezeigt und letztlich die Punkte mitgenommen.

Team:
Niclas (1 - TW - C), Finley (2 - IV), Florian (3 - LM ), Nick (4 -
RV), Lukas ( 5 - LV / ZM), Kilian (6 - LV), Christoph (7 - LM /
ZM), Finn-Luca (8 - LM / RM), Henning (9 - RV), Ole (10 - RM /
ZM ), Tim-Thorben (13 - ZM)

Grün-weiß-Bestensee, Grün-weiß-Bestensee, ole-ole-ole!!!

Text: David Gehlhaar

 
06.11.2017        1. Herren
Niederlage im Derby
Den Schwung von den letzten fünf Spielen ohne Niederlage mitnehmen und in Wünsdorf Punkte holen, war das eigentliche Ziel am Samstag. Leider aber war unser Spiel in den ersten Minuten von hoher Nervosität, schwachem Passspiel und fehlendem Zugriff auf den zweiten Ball gekennzeichnet.
Über die Außenseiten der Gäste kamen wir zwar immer wieder vor das gegnerische Tor, konnten den Ball aber nicht im Kasten unterbringen. Schüsse daneben oder aber der Torwart vereitelte unsere Chancen, wie nach einen schönen Konter in der 29. Minute. Auf der anderen Seite brachten auch die Angriffe der Wünsdorfer Gefahr in unseren Strafraum. Ein Kopfball neben das Tor, Rettung kurz vor der Torlinie und einen gehaltenen Schuss, nachdem sich der Gästestürmer freigespielt hatte- waren drei Großchancen der Wünsdorfer. Kurz vor dem Pausenpfiff dann ein schöner Angriff. Präziser langer Ball auf Gustav, er direkt weiter über die Abwehr zu Paul, zurückgelegt auf Gordon und wir führten mit 1:0. Mit dem Torerfolg im Rücken, legten wir in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch mal nach. Leider ließen wir diese 100% Chancen liegen und gingen nur mit der knappen Führung in die Pause.
Hälfte zwei und wir wollten nachlegen. Aber nach Ballverlust im Angriff wurde im Mittelfeld nicht richtig geklärt und die Gäste nutzten ihre Chance. Schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff landete der Schuss des freistehenden Wünsdorfers bei uns im Tor. In der Folgezeit ein kurzweiliges Spiel, viele Zweikämpfe und Gewühle nach Ballverlust. Nach vorn kamen wir ein wenig besser ins Spiel und erarbeiteten uns einige Chancen. Zum einen scheiterte Gustav am Gästekeeper, zum anderen war doch die Fahne des Linienrichters recht schnell oben und unsere Angriffe wurden abgepfiffen. So war Gordon einmal frei vor dem Tor und wurde zurückgepfiffen und auch das von ihm erzielte Tor wurde aberkannt. In der 81. Minute dann Freude bei den Gästen. Bei einem Konter nutzten sie das schlechte Stellungsspiel unserer Hintermannschaft aus und erhöhten auf 2:1. Abgesehen von unseren Fehlern auch ein wenig Pech, denn auch die Gästespieler erkannten die abseitsverdächtige Position an. Wir warfen nun alles nach vorn, konnten aber keinen Treffer mehr erzielen.
Am Ende eine unglückliche Niederlage. Wir haben nicht richtig ins Spiel gefunden. Viele Ungenauigkeiten eröffneten dem Gegner immer wieder Chancen und brachten uns in Gefahr. Zudem nutzten wir unsere eigenen Chancen nicht aus und hatten mit den Abseitsentscheidungen Pech. So wäre am Ende zumindest ein Remis gerecht gewesen.
Blick nach vorn! Abgesehen vom Abseits liegt es aber an den Spielern selbst, sich richtig reinzuhängen (nicht nur im Spiel sondern auch beim Training). Kommenden Sonntag das Pokalviertelfinale in Zossen, mit neuem Schwung und sicher auch tatkräftiger Unterstützung der Fans geht es daran, das Halbfinale zu erreichen.

DER FROSCH

 
05.11.2017        E1-Junioren
Heute haben wir alle gewonnen beim FUNiño-Festvial
Heute nahmen wir mit zwei Teams der E1- Junioren am
FUNiño-Festvial der SG Großziethen teil. Organisiert
wurde das Turnier von der Fußballschule des Bundesligsten
Hannover 96 und der Vollspann-Fußballschule. Gespielt
wird FUNiño auf einem etwa 32 x 25 Meter großem
Feld mit vier Minitoren und zwei 3er-Teams plus max. zwei
Auswechselspielern. Tore können nur innerhalb der 6-Meter
Torschusszone auf eines der beiden Tore in der gegnerischen
Hälfte erzielt werden. Nach jedem Tor wird mit den Aus-
wechselspielern rotiert. Führt eine Mannschaft mit mehr als
drei Toren, darf der Gegner bis zur erneuten Verkürzung der
Tordifferenz im 4 gegen 3 weiterspielen. FUNiño soll so dabei
helfen die technischen Fertigkeiten und die Wahrnehmung
jedes einzelnen Spielers zu schulen. Zudem werden die
Antizipation von Spielsituationen sowie die Spontanität,
Phantasie und Kreativität gefördert und entwickelt.

Insgesamt nahmen achtzehn U11-Mannschaften am
Festival teil. Gespielt wurde immer gleichzeitig auf
insgesamt neun Feldern, auf die die Teams zunächst
zufällig gelost wurden. Nach jeder 8-minütigen Spielrunde
stieg das Siegerteam einen Platz auf und das Verliererteam
einen Platz ab, so dass man mit Zunahme der „Spieltage“
auf immer gleichstärkere Teams traf. Unsere beiden Teams
wurden im Vorfeld von einem Zufallsgenerator ausgelost.
In Team 1 spielten Ole-Thies (10), Henning (9), Nick (4),
Finn-Luca (9) und Florian (3) und in Team 2 Niclas (12),
Lukas (5), Finley (2), Kilian (6) und Tim-Thorben (13).

Beim FUNiño-Festvial der SG-Großziethen gab es keinen
Gewinner. Heute haben alle gewonnen - vor allem an viel
Erfahrung. FUNiño hat sich als interessante Alternative
erwiesen und wird uns in der Trainingsarbeit mit Sicherheit
weiter begleiten. Beim 3 gegen 3 ist jeder Spieler in jeden
Angriff eingebunden, aber auch beim Verteidigen. Gerade
im Spielaufbau hat man gesehen, dass wir noch Nachhol-
bedarf im Freilaufen und Anbieten auf engstem Raum
haben. Auch Überzahlsituationen müssen wir in Zukunft
noch stärker trainieren. Hier fehlte uns häufig die nötige
Übersicht und Cleverness vor dem Tor. Für das erste Mal
unter Wettkampfbedingungen haben unsere Jungs das
aber trotzdem schon sehr gut gemacht und sich vor allem
schnell mit den neuen Regeln arrangiert, was vielen
anderen Teams deutlich schwerer fiel. Jedes Kind durfte
sich zum Abschluss über eine Goldmedaille freuen.
Ach ja, einen Pokal haben wir trotzdem noch bekommen.
Tom, heute zuständig für unser Team 2, wurde als Vorbild
mit dem Trainer-Fairnesspokal des Veranstalters geehrt.

Text: Dr. Danny Pająk

 
05.11.2017        2. Herren
Bittere Auswärtsfahrt!
05.11.2017 – 12:30 Uhr – FC Harter Kern 97 - SV Union Bestensee II
Ergebnis: 7:2 (4:1)

Heut ging es zum Spitzenspiel Auswärts nach Ludwigsfelde zum direkten Tabellennachbarn und Konkurrenten Harter Kern 97. Leider holte uns zu diesem Spiel ein altes Problem aus vergangener Saison wieder ein, wir hatten keinen Torwart. Aufgrund dieser Tatsache musste umstruckturiert werden. Die Motivation und der Siegeswille war hoch, den jeder wusste worum es heut geht. Gespielt wurde auf dem Kunstrasenplatz von Ludwigsfelde. Die ersten Minuten starteten Temporeich und man merkte sofort das sich beide Seiten nichts schenken werden. Es dauerte bis zur 15. Minute als Gothe gut in Szene gesetzt wurde und mit einem Gewaltschuss vom 16-er den Ball im Netz versenkte. Der Gegner reagierte auf diese Führung prompt und traf in der 18. Minute zum 1:1 Ausgleich. Dabei verletzte sich der Torschütze ohne Fremdeinwirkung so stark, dass er nicht weiter am Spiel teilnehmen konnte. Unbeirrt von diesem Treffer spielten die Unioner weiter, allerdings ohne zwingende Torchancen. Durch einige Fehlpässe und Unaufmerksamkeiten sowie konnte der Gegner seine Führung bis zur Hälfte auf 4:1 ausbauen. In der 2ten Hälfte folgte in der 53. Minute erneut ein herber Rückschlag für uns zum 5:2. Jeder gab nun alles und keiner gab sich oder die Mannschaft auf, es wurde gekämpft, allerdings fehlte der letzte entscheidende Pass oder der Abschluss zum Erfolg. In der 61. Minute konnte der Gegner zum 6:1 erhöhen. Eine Minute später setzte sich Schust auf der rechten gegen mehrere Gegenspieler durch und konnte den Ball Richtung Elfermeterpunkt auf Petrat passen, der diesen dann zum 6:2 einschob. Kurz vor Ende konnte Harter Kern auf 7:2 erhöhen. Abschließend ist zu sagen das die 2te Hälfte trotz des Ergebnisses durch alle Spieler mit hohem Engagement und Einsatzwillen sowie Körpereinsatz geführt wurde. Lediglich die Torabschlüsse sowie vielleicht auch das letzte bisschen Glück fehlte uns. Kopf Hoch , nächstes Wochenende ist spielfrei und danach steht das letzte Hinrundenspiel an, indem wir uns mit erfolg in die Winterpause verabschieden werden. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Mitgereisten Fans und Zuschauer.

Text: GO

Tore: Gothe (15.) / Petrat (64.)

 
30.10.2017        1. Herren
Knapper Heimsieg
Bei herbstlichem Wetter mit starken Windböen empfingen wir am Samstag die Mannschaft aus Bad Saarow. Nachdem in unseren letzten Spielen zwischen vier und zehn Tore pro Partie fielen, mußten die Zuschauer dieses Mal bis zur 87. Minute warten, ehe Tobi Skiba das erlösende Tor zum 1:0 Heimsieg erzielte. Nichts des do Trotz war von Langeweile auf dem Spielfeld keine Spur.
Beide Teams versuchten aus einer sicheren Abwehr heraus Angriffe zu starten. Schnelles Passspiel brachte uns einige Male vor das gegnerische Tor. Aber entweder es fehlte an der nötigen Präzision im Abschluss - der Ball ging daneben; der Torwart hielt - oder aber die Abseitsfalle schnappte zu. Auch die Ecken und Freistöße brachten nichts Zählbares ein. Vor unserem Tor war es in Hälfte eins relativ ruhig. Personalbedingt mal wieder mit umgestellter Abwehr, ließen die „alten Hasen“ Rubi und Julian nichts anbrennen. Ein wenig Unruhe brachten von der Seite hereingebrachte hohe Bälle, bei dem Wind halt auch schwer zu berechnen. Kurz vor dem Pausenpfiff noch einmal ein schön herausgespielter Konter über Michael B.-H. und Julian, aber auch dieses Mal ging der Ball am Tor vorbei.
Hälfte zwei und wir versuchten nun, mit dem Wind im Rücken endlich das Führungstor zu erzielen. Immer aber das gleiche Bild, kein Erfolg beim Torabschluss. Oft kamen auch die Pässe nicht mehr richtig an und sofort war Bad Saarow zur Stelle und startete Gegenangriffe, welche nicht ungefährlich waren. So verrann die Zeit, bis dann kurz vor Schluss nach Gewühle vor dem Strafraum des Gegners der Ball behauptet wurde. Es folgte der Pass dann nach rechts auf Tobi, der zum Siegestreffer einnetzte. Hektik in den letzten Minuten, denn die Gäste warfen nun alles nach vorn. Knifflige Momente für das Schiedsrichterteam, welche diese aber souverän lösten. Nach Freistoß für Bad Saarow landete der Ball noch einmal bei uns im Strafraum – Gewühle – Ball rausgeschlagen, und es folgte der Schlusspfiff.
Nach einer äußerst fair geführten Partie sowie einigen vergebenen Chancen, ein verdienter Sieg!


DER FROSCH