Spielberichte

17.09.2018        2. Herren
Am Ende spannend!
16.09.2018 2.Spieltag 2KK B SV Schönefeld 1995 ev. gg. SV Union
Bestensee.

Nach einem dürftigen 1.Spieltag bei dem wir uns leider nur einen Punkt
erkämpfen konnten, fuhren wir heute mit Rückenwind aus dem Pokalsieg
gegen Harter Kern nach Schönefeld. Es hieß heute den Schwung zu
nutzen und etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen.
Trotz Schicht-, Verletzungs- und Krankheitsbedingten Ausfällen ließ sich
wieder einmal eine Top Startelf formen.
In der ersten Spielhälfte waren wir durchweg am Drücker und das Spiel
kannte nur eine Richtung. Es dauerte zwanzig Minuten bis sich Gothe
durchsetzen und den ersehnten Führungstreffer erzielen konnte. Nach
unserer Führung war es Schönefeld nur einmal gelungen gefährlich vor
unserem Tor zum Abschluss zu kommen, Alu rettete und es blieb bei der
mageren Führung. Da Schönefeld ab da an sichtlich niedergeschlagen war
gelang uns in den letzten 10 min der ersten Hälfte durch Janisch, Engel
und Y.Hinze noch der 0:4 Pausenstand.
Zwote Hälfte, es schien als hätten wir eine komplett andere Mannschaft auf
dem Platz. Fahrlässige Ballverluste, fehlende Ruhe und Abgeklärtheit im
Spielaufbau sorgten dafür das Schönefelds Lauffreudigster Spieler nach
langem Ball in der 52min zum 1:4 verkürzte.
Ab da an schwammen wir regelrecht und der Gegner konnte durch einen,
aus meiner Sicht fragwürdigen, Foulelfmeter und einer Einzelaktion des
schnellen Läufers auf 3:4 aufschließen.
In den Schlussminuten konzentrierten wir uns auf Defensivarbeit und
versuchten vereinzelte Konter einzuleiten. Bei einem dieser Versuche
verletzte sich Y.Hinze ,ohne ein Foul vom Gegner, so stark das er durch
einen Rettungswagen ins Klinikum gefahren wurde.
Dann der erleichternde Abpfiff. 3:4 Endstand.
Unterm Strich haben wir drei Punkte mit nach Hause genommen. Dennoch
müssen wir zum nächsten Spiel nachlegen um über 90 min Leistung
abzurufen.

Vielen Dank an die mitgereisten Familien, Freunde, Fans und Spielern die
leider nicht zum Einsatz kamen.
Gute Besserung an Y.Hinze.

Text: MB

 
16.09.2018        1. Herren
Klare Niederlage in Markendorf
Wieder einmal mussten wir nach Abpfiff der Partie mit leeren Händen aus Markendorf abreisen. Ein denkbar schlechter Start und wir lagen schon nach einer gespielten Minute in Rückstand. Konnte die Ecke noch abgewehrt werden, so eroberte der Gastgeber nach Abstoß im Mittelfeld den Ball und eine Bogenlampe von links außen landete im langen Eck zur 1:0 Führung. Die Reaktion auf den Rückstand ließ aber nicht lange auf sich warten. Schöne Kombination in der dritten Minute, aber der Schuss von Paul N. kam zu genau in Richtung Torwart. In Minute sieben dann wieder schön durchgespielt und dieses Mal versenkte Michal B.-H. den Ball zum 1:1 Ausgleich im Netz.
In der Folgezeit vom technischen Niveau ein recht schwaches Spiel, wir kämpften immer wieder mit den holprigen Platzverhältnissen und den daraus resultierenden Fehlern. In diesem Spiel zeigten wir nur selten, was wir am und mit dem Ball eigentlich können. Die Markendorfer Spieler waren aufmerksam und schnell zur Stelle. Immer wieder zerstörten sie unseren Spielaufbau. Ebenfalls so ein Manko bei vielen Spielern an diesem Tage, einfach reaktionsschneller und mit voller Macht zum Ball zu gehen. Die Gastgeber spielten auf dem recht kurzen Platz mit vielen langen Bällen und zwangen unsere Defensive immer wieder zu Höchstleistungen heraus. Nach vor hin kamen wir zwar oft bis in Strafraumnähe, konnten unsere Möglichkeiten aber nicht nutzen.
Zweite Halbzeit und ein ähnliches Bild- Chancen für beide Teams, aber immer konnte jemand aus den Abwehrreihen klären. Auch von der technischen Seite wurde unser Spiel nicht besser. In der 63. Minute dann das 2:1 für die Gastgeber. Nach Freistoß von halb links kam der Markendorfer Stürmer aus kurzer Distanz frei zum Kopfball, den Moritz noch abwehren konnte. Den Abpraller verwandelte Markendorf im Nachschuss zum Tor. Fünf Minuten später nutzten die Gastgeber nach Einwurf die Unordnung vor unserem Tor aus und erhöhten auf 3:1. Unsere Bemühungen, den Anschlusstreffer zu erzielen, brachten nur mäßigen Erfolg. Zwar kamen wir einige Male vor das gegnerische Tor, nur endeten die Angriffe entweder beim Torwart oder führten zu Eckbällen. Aber auch unsere Standards brachten an diesem Tage keine Gefahr mit sich. Der Gegner hingegen nutzte seine Möglichkeiten besser und erhöhte nach Eckball in der 84. Minute auf 4:1. In den letzten Minuten wurden wir nun endlich gefährlicher. Druckvoll nach vorn gespielt, kamen wir zu einigen Möglichkeiten. Nach Eckball konnte Michal B.-H. per Distanzschuss auf 4:2 verkürzen. Möglichkeiten das Ergebnis noch weiter zu verbessern, waren vorhanden, nur scheiterten unsere Torgaranten dieses Mal entweder am klasse haltenden Torwart oder verfehlten das Gehäuse.
Ein eher harmloser Angriff der Gastgeber in der Nachspielzeit setzte dann nach Missverständnis in unserer Verteidigung noch eins drauf und erhöhte auf 5:2.
Am Ende eine hohe, aber auch verdiente Niederlage. Sicherlich, wir mussten mal wieder auf einige Stammkräfte verzichten und spielten mit einer jungen umgestellten Abwehr. Aber auch die etablierten Spieler kamen nicht mit den Platzverhältnissen zurecht, konnten ihre Fähigkeiten nicht zeigen, so dass wir am Ende mit null Punkten da standen.

DER FROSCH

 
15.09.2018        F2-Junioren
F2 – Kämpferisch und stark verbessert
Union Bestensee – Grün-Weiß Großbeeren o.E.

Samstag, 15.09.2018, 11:30 Uhr

Heute begrüßten wir mit Grün-Weiß Großbeeren den aktuellen,
imaginären Tabellenführer unserer Staffel. Wir mussten also mal
wieder gegen einen älteren Jahrgang ran und stellten die Jungs
dementsprechend auf ein kampfbetontes Spiel ein. Im Tor
vertrat Dominik heute unsere etatmäßige Nummer 1 Felix, der
sich nach einer Knieblessur eine Pause gönnte und dafür im
Mittelfeld zusammen mit Joshua wirbelte. In der Abwehr
starteten wir heute mit LP3, Philipp und Hannes, die von Jesko
und Mitchel im Laufe des Spieles unterstützt wurden. Alle fünf
zeigten eine stark verbesserte Abwehrleistung und ließen, wie
die Statistik zeigt, viel weniger Torschüsse zu, als dies noch in
den vergangenen Spielen der Fall war.

Im Mittelfeld wurden Joshua und Felix, von Lionel und Mick
unterstützt. Im Gegensatz zum letzten Spiel wollten wir gerade
hier, den Gegner noch viel früher stören und so nicht zu
Abschlüssen aus der zweiten Reihe kommen lassen. Alle vier
setzten die Vorgaben diesmal sehr gut um und zeigten eine
starke Laufleistung, so dass viele Großbeerener Angriffe bereits
im Keim erstickt wurden, oder der ballführende Spieler zu einem
Pass gezwungen wurde. Vorne wirbelte heute überwiegend
Ronson.

In den ersten Minuten entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes
Spiel, in dem wir sogar die besseren Aktionen und Torchancen
hatten. Leider fehlte uns im Abschluss ein wenig die Präzision
und das nötige Glück. Wie so häufig im Fußball, wenn man das
Tor vorne selber nicht macht, fingen wir uns in der 4. Minute mit
dem ersten Torabschluss von Großbeeren gleich das 0:1.
Diesmal steckten die Jungs aber nicht auf und fighten weiter.
Die Gäste brauchten fast 15 Minuten, bis sie kurz vor der Pause
per Doppelschlag auf 0:3 erhöhten.

In der Pause nahmen wir uns vor, unsere eigenen Angriffe noch
ruhiger auszuspielen und in der Abwehr weiter konsequent zu
klären. Dies gelang uns überwiegend auch sehr, sehr gut, so
dass Großbeeren nun öfter versuchte mit Fernschüssen zum
Erfolg zu kommen. Per Dropkick aus 25m direkt unter die Latte
kassierten wir so sehr unglücklich das 0:4. Keine fünf Minuten
später belohnten sich die Jungs aber für ihre kämpferische
Leistung. Hannes führte einen Freistoß in der eigenen Hälfte in
den Lauf von Felix aus, der den Ball schnell mit der Innenseite
auf Ronson weiterleitete. Ronson zog mit dem Ball nach innen,
spielte noch schnell zwei Gegenspieler schwindelig und schob
den Ball dann unten links ins Tor. Super Aktion und großer Jubel
von allen Spielern. Das wir kurz darauf noch ein Gegentreffer
fingen, ging da fast unter.

Trotz Niederlage muss das Trainerteam den Jungs heute ein
großes Kompliment machen. Heute hat man gesehen, dass man
mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch gegen einen
älteren Jahrgang mithalten kann. Mit ein wenig mehr Ruhe und
Kaltschnäuzigkeit hätten wir sogar noch das ein oder andere
Tor erzielen können. Daran werden wir weiter fleißig arbeiten.
Fairnesshalber muss man sagen, dass Großbeeren heute nicht
mit allen Stammspielern am Start war, was unsere Leistung aber
keinesfalls schmälern soll.

Text: Dr. Danny Pajak
Foto: Erik Schultze-Lindau

Grün/Weiß Bestensee, Grün/Weiß Bestensee Olé-Olé-Olé!!!

 
10.09.2018        1. Herren
Ungefährdeter Sieg im Pokal gegen FSV Admira
Anpfiff 15:00 Uhr in Ragow und von Beginn an bestimmten wir das Spielgeschehen. Frühes Pressing und den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, verlagerte das Spiel in die Hälfte der Gastgeber. Nach 40 Sekunden die erste Hereingabe in den fünf Meterraum und nach fünf Minuten ein guter Schuss, den der Keeper parieren konnte, brachten erste Torgefahr. Admira stand weiterhin tief in der eigenen Hälfte. Wir hatten viel Ballbesitz, kamen aber noch nicht zu erfolgreichen Abschlüssen. Minute 13 und nach schneller Kombination versenkte Gustav den Ball zur verdienten Führung im Tor des Gegners. Leider schlichen sich in der Folgezeit einige Fehler ein. Kein gutes Stellungsspiel und Unkonzentriertheit bei der Ballabgabe brachten die Gastgeber ins Spiel. Der erste richtige Angriff in der 20. Minute brachte so auch den Ausgleichstreffer, nachdem nicht konsequent genug geklärt wurde. Bis zum Pausenpfiff erspielten wir uns weitere Chancen, scheiterten aber entweder am Torwart oder aber verfehlten knapp das Tor. Insgesamt waren wir aber nicht so gut im Spiel wie in der ersten viertel Stunde, so dass Admira bei Ballverlust mit schnellen Konter ebenso zu Torchancen kam.
Hälfte zwei und wir übernahmen wieder das Spielgeschehen. Immer wieder kamen wir gefährlich in den Gästestrafraum. Von Admira ging in dieser Phase des Spieles keine Gefahr aus. Der erste Schuss auf unser Tor in der zweiten Halbzeit war ein Freistoß in der 60. Minute der weit übers Tor ging. Dann aber platze bei uns endlich der Knoten. Wiederum nach schnellen, sauberen Pässen erhöhte Michael B.-H. auf 2:1. Scheiterte Pau.L. zwei Minuten später noch am Pfosten, so setzte sich Michael in der 69. Minute auf der rechten Seite durch und erhöhte auf 3:1. Drei Minuten später ein schöner Diagonalpass von Luki auf Paul N., der wiederum ein Seitenwechsel auf dem am langen Pfosten spielte. Dort stand Michael B.-H. goldrichtig und ließ sich die Chance auf den 4:1 Endstand nicht nehmen. Einige Torchancen konnten die mitgereisten Fans in den folgenden Minuten noch sehen, allein der Torerfolg blieb aus. Gefährliche Situationen vor unserem Tor blieben überschaubar. Einzig ein Kopfball neben den Pfosten brachte Gefahr. Meist konnte die Gegenspieler von unserem Strafraum ferngehalten werden, so dass Moritz im Tor nur recht selten eingreifen musste.
Ein verdienter Sieg in Ragow. Spielerisch das bessere Team, aber auch die Lehre an alle, dass jeder die komplette Zeit Konzentriert und Aufmerksam agieren muss.


DER FROSCH

 
09.09.2018        2. Herren
Bestensee'er Herren eine Runde Weiter!
09.09.2018 – 15:00 Uhr – SV Union Bestensee II – FC Harter Kern 97
Ergebnis: 4:1 (1:1)

Am heutigen Sonntag traf man sich zur 2ten Pokalrunde. Der Gegener war kein geringerer als unsere Freunde aus Ludwigsfelde. Man merkte schon die ganze Woche das die Mannschaft heiß auf dieses Spiel war. Geschuldet dem abgebrochenen Spiel der Rückrunde 2017/2018 an dem der Platz unter Wasser stand. Jeder war fokusiert und wusste das dies nicht nur ein Spiel war um in die nächste Runde zu kommen, Nein es war ein Spiel was wir nicht zu Ende gespielt haben. Außerdem geht es darum ein Zeichen zu setzen.

Der unparteiische pfiff das Spiel pünktlich an, und schon ab den ersten Minuten merkte man wie immer gegen Harter Kern das es eine Partie auf Augenhöhe wird. Wir fanden besser ins Spiel als gegen Senzig trotzdem gerieten wir nach einer schon geklärten Standartsituation ins Hintertreffen und kassierten das 0:1. Wieder einmal mussten wir einem Rückstand hinterherlaufen und hatten damit eine schlechte Ausgangsposition. Trotz dem Gegentor ließen wir uns nicht unterkriegen im Gegenteil es beflügelte uns und ließ uns Angriffe aufs Gegenerische Tor starten. Wir wollten das 1:1 unbedingt in der ersten Hälfte erzielen. Dies gelang uns in der 23.ten Minute durch T.Hinze, bedient wurde er durch Olonczik und musste nur noch einschieben. Wir drückten weiter und unnachgiebig auf das gegnerische Tor scheiterten aber zu oft am starken Schlussmann von Harter Kern. Die Spielanteile sowie der Ballbesitz lagen auf unserer positiven Statistik aber wir konnten diesen Vorteil nicht ins Tor bringen, mit dem Remis ging es in die Halbzeitpause.

In der 2ten Hälfte verloren wir wiederum Spielanteile und Harter Kern war am Zug. In der 54.ten Minute wurde eine Standartsituation zu unserer Führung. F.Reiber brauchte nur noch einschieben und das Spiel war wieder unser. In dieser Phase war es extrem wichtig das Führungstor zu erzielen. So konnten wir im Mittelfeld wieder die überhand gewinnen sowie die Spielanteile. Bis zur Trinkpause hielten wir das Spiel in unseren Händen. Wieder auf dem Platz drückte Harter Kern nun wiederrum auf den Ausgleichstreffer, allerdings verhinderte unsere Abwehr sowie unser Schlussmann schlimmeres. Es dauerte bis zur 74.ten Minute als wir durch T.Baldauf zum 3:1 erhöhen konnten. Das gab uns extremen Aufwind und ab sofort gehörte der Sportplatz uns. Wir spielten gute Situationen heraus und hatten noch weitere Chancen um Tore zu erzielen, scheiterten aber wie schon in der ersten Hälfte am starekn Torwart der Gäste. In der 80ten Minute machte Petrat dann den Sack zum 4:1 zu. Dieses Ergebnis spiegelt eine starke Mannschaftsleistung sowie die Einstellung zu diesem Spiel wieder. In allen Punkten hat jeder alles gegeben um zu diesem Erfolg beizutragen und um in die nächste Runde einzuziehen. Ein Spiel was uns alles abgefordert hat und Manchen an seine Grenzen bzw. drüber hinaus gebracht hat. Es war ein intensives aber faires Aufeinandertreffen und am 07.10 sieht man sich in Ludwigsfelde wieder. Wir wünschen baldige Genessung für euren Spieler Y. Staschel und bedanken uns für dieses außerdordentlich intensive und schöne Fußballspiel und freuen uns auf weitere Begegnungen mit einem Gegner auf Augenhöhe. Vielen Dank an alle Anwesenden Zuschauer sowie den Spielern die nicht zum Einsatz kommen konnten.

Text: GO

Tore:

T. Hinze (23.) / F. Reiber (54.) / T. Baldauf (74.) / S. Petrat (80.)

 
08.09.2018        Ü50
Niederlage zum Saisonstart
Zum ersten Spiel der neuen Saison musste unsere Ü50-Mannschaft aufgrund kurzfristiger Absagen mit dem Handicap ohne Wechselspieler zum FSV Admira 2016 nach Ragow anreisen. Nach 60 anstrengenden Minuten gingen die Bestenseer Altsenioren trotz der 1:3-Niederlage zufrieden vom Platz, hatte man sich doch achtbar geschlagen und der Heimmannschaft, die immerhin 4 Auswechselspieler zur Verfügung hatte Paroli geboten.

Bereits nach 10 Minuten lag unser Team mit 0:2 (war auch gleichzeitig der Pausenstand) zurück. Es hätte sogar noch schlimmer kommen können, da bereits in der 2. Minute Admira einen Strafstoß, der durch unseren Torwart Th. Rubenbauer gehalten wurde, vergab.

In der 2. Spielhälfte steigerte sich unser Team nicht nur spielerisch. Obwohl keine Auswechselung möglich war, konnten immer wieder eigene Angriffe in Richtung Admira-Tor gestartet werden. Das wurde in der 50. Minute auch durch einen Treffer von Martin Sperling, dem eine gelungene Angriffsaktion über mehrere Stationen vorausging, belohnt.

Bestensee spielte mit H. Busch, L. Kerstan, St. Lauschke, G. Radlbeck, Th. Rubenbauer, J. Schröter und M. Sperling.

gr

 
02.09.2018        2. Herren
Saisonstart endet im Remis!
02.09.2018 – 15:00 Uhr – SV Union Bestensee II – SG Südstern Senzig
Ergebnis: 0:2 (2:2)

Endlich geht es wieder los, die lange Sommerpause ist beendet und so starteten wir unseren 1. Spieltag und das auf heimischen Grün. In der Aufwärmphase wurde unser Trainer S. Hinze der letzten Spielserien durch den Vorstand verabschiedet.

Bei idealem Fußballwetter wurde das Spiel angepfiffen. Zu Anfang fanden wir nicht so recht ins Spiel, dies besserte sich nach ein paar Minuten sodass wir mehr Spielanteile für uns entscheiden konnten. Allerdings verbauten wir uns gute Möglichkeiten durch Konzentrationsfehler bzw. Genauigkeiten in den Abspielen. Die daraus resultierende Folge war, das wir bereits in der 10ten Minute in Rückstand gelangten. Dieser Fehlstart warf uns aus der Bahn sodass wir durch eigene Fehler bereits in der 15ten Minute das 2te Gegentor kassierten. Der Gegner profitierte durch unsere Unaufmerksamkeit bzw. Fehlpässe. Bis zur Halbzeit brachten wir nichts nennbares mehr auf den Platz und sehnten dem Pfiff entgegen. Wir hatten mehr Ballbesitz und mehr Spielanteile aber es fehlte uns an dem Willen dieses Spiel zu drehen bzw. den Anschlusstreffer zu erzielen.
Nach der Halbzeit ein gänzlich anderes Bild, jeder sah die Chance dieses Spiel noch zu drehen, und für uns zu entscheiden, der Wille auf dem Spielfeld war spürbar. Mehr und mehr drängten wir Richtung gegenerisches Tor und setzten die Abwehr bzw. den Schlussmann unter Druck. Wir erarbeiteten uns Chancen und scheiterten oft am Schlussmann, allerdings kahmen die Einschläge für Senzig merklich näher. Es dauerte bis zur 55. Minute als sich Olonczik auf dem rechten Flügel gegen 2 gegnerische Spieler durchsetzte um den Ball dann auf Skiba abzulegen, der Schoss und der Ball wurde Richtung Petrat abgefälscht der diesen dann zum erlösenden Anschlusstreffer einschob. Das Spiel lief nun nur noch in eine Richtung, und wir drückten auf den Ausgleich. Dieser wurde dann durch Petrat durch ein unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze erzielt. Nun wollten wir den Sieg das war bei jedem Spieler spürbar. In der 85ten Minute war es dann soweit und T.Hinze erzielte das 3:2, allerdings währte die Freude nur kurz da der Unparteiische das Tor nicht gab. Es wurde bis zur letzten Minute gekämpft und der Torabschluss gesucht, leider gelang es uns nicht mehr den Sieg einzufahren. So endete das erste Saisonspiel mit einem Remis. Vielen Dank für die zahlreichen Zuschauer die uns heut unterstützten sowie den Spielern die nicht zum Einsatz kommen konnten.

Text: GO

Tore: Petrat (55. / 79.)

 
02.09.2018        F2-Junioren
F2 – Denkbar knapp am Unentschieden
Grün/Weiß Union Bestensee – Preußen 07 II o.E.

Samstag, 01.09.2018, 11:30 Uhr

Heute stand das erste Heimspiel der noch jungen Saison vor
knapp 40 Zuschauern auf dem Programm. Trotz bestem
Fußballwetter und Temperaturen um die 20 Grad wollten die
Jungs unbedingt die neuen langärmligen Trikots einweihen. Als
Gast begrüßten wir die F2 von Preußen 07, deren Trainer und
Spieler wir zum Teil noch aus der letzten Hallensaison kennen.

Waren wir damals noch chancenlos, entwickelte sich heute ein
sehr ausgeglichenes Spiel. In der Spielanlage waren uns die
Preußen vor allem in der ersten Halbzeit noch leicht überlegen.
Das Passspiel zwischen den verschiedenen Reihen klappte bei ihn
schon sehr gut. Unsere Jungs kämpften sich aber ins Spiel und
standen in der Abwehr sehr stabil. Im Aufbauspiel fehlte uns
häufig noch ein wenig die Ruhe. Ziel der kommenden Wochen
muss es also sein, im Mittelfeld die Bälle noch besser zu halten
und immer mal wieder den Blick vom Ball zu lösen, um die
Mitspieler zu suchen.

Trotz der leichten Überlegenheit der Gäste gingen wir aber nur
mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Wir ermutigten unsere
Jungs weiter ihre Chance zu suchen, das Spiel breit zu machen
und in Strafraumnähe den Abschluss zu suchen. Im Tor
wechselten Felix und Dominik die Positionen. Mit Felix im
Mittelfeld konnten wir uns in der zweiten Hälfte immer häufiger
auch mal in der gegnerischen Hälfte festsetzen und kamen zu
viel mehr Torabschlüssen. Folgerichtig fiel in der besten Phase
des Spiel der vielumjubelte Ausgleich. Herzlichen Glückwunsch
an Jesko, der sich einen Tag nach seinem Geburtstag mit einem
Lupfer über den Torwart selbst beschenkte.

Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel
mit Chancen auf beiden Seiten. Etwas unglücklich kassierten wir
dann leider doch noch einen Gegentreffer und konnten selber
trotz besserer Chancen nicht noch einmal nachlegen. Dennoch
macht die zweite Hälfte Mut für die kommenden Aufgaben.
Unsere Spieler wachsen immer mehr als Team zusammen. Alle
Positionen sind inzwischen doppelt und gleichwertig besetzt, so
dass wir uns gerade mit zunehmender Spieldauer immer wieder
Feldvorteile erarbeiten können. An der Kaltschnäuzigkeit im
Strafraum, dem Torabschluss und unserem Passspiel werden wir
weiter fleißig arbeiten.

Heute fehlte uns Joshua und Bruno konnte nach einer Knieblessur
nur mit angezogener Handbremse spielen.

Tore: 1:1 Jesko (8)

Grün-weiß-Bestensee, Grün-weiß-Bestensee, Olé-Olé-Olé!!!

Text: Dr. Danny Pajak
Fotos: Erik Schultze-Lindau