Spielberichte

05.01.2019        E1-Junioren
E1 – Junioren belohnen sich - Herbstmeister und 5 Platz HKM
Nach einer erfolgreichen Hinrunde in unserer Kreisklasse
welche wir mit unseren neuen Herbstmeistertrikots
beenden durften, belohnten wir uns heute in der Endrunde
der Hallenkreismeisterschaft mit einem tollen 5. Platz
von insg. 42 Mannschaften.

Wir sind stolz auf das Erreichte, auf das was unsere
Jungs gelernt und größtenteils gezeigt und umgesetzt
haben.

Jungs, auch ihr könnt stolz auf euch sein, euer Fußball
spielen, euer Kampfgeist, euer Wille und vor allem ihr
als Team habt das möglich gemacht.

Viel Training und Spielpraxis machen uns noch besser und
das ist weiterhin unser Ziel und daran arbeiten wir
gemeinsam!

Danke an unsere Jungs der E1 – SV Union Bestensee – Eure
Trainer Robert und Matthias


 
05.01.2019        D1-Junioren
Hallenturnier bei Blau-Weiß Dahlewitz
Samstag, 5.01.2019 - 9:00-13:00 Uhr


Nachdem unser Team am gestrigen Freitagabend einen schönen Teamabend
mit Bubble-Ball in der Kicker-World Spandau und anschliessenden Buffet-
"Überfall" im China-Restaurant verbracht hatte, traf sich ein Teil der Jungs
heute morgen zum ersten Hallenturnier in 2019 in Dahlewitz.

Wir durften mal wieder zum Eröffnungsspiel ran und diesmal waren die Jungs
von Anfang an wach:

SV Union Bestensee : VFB Trebbin 5:0

In unserem ersten Spiel waren wir sehr spielstark,
dominierten den Gegner und erarbeiteten uns eine große
Zahl an Torchancen. Unsere Abwehrarbeit war stabil und unser Team zeigte
ein gutes Offensivspiel. Tim eröffnete den Torreigen mit einem Doppelpack
innerhalb einer Minute. In der 8. Minute traf der offensiv eingesetzte Henning
zum 3:0 und in der 9. Minute schnürte Christoph mit seinem Doppelpack in
kürzester Zeit das 5:0-Paket. Starker Turniereinstieg.

Tore: 1:0 (2. Min.) & 2:0 (3. Min.) Tim-Thorben, 3:0 (8. Min.) Henning, 4:0 (9.
Min.) & 5:0 (9. Min.) Christoph


Das zweite Match war wiedermal nicht für schwache Nerven:

SV Waßmannsdorf : Union Bestensee 2:3

In diesem Spiel waren wir aus meiner Sicht überlegen, machten den Gegner
aber stärker als er war. Recht früh im Spiel kassierten wir bei einem schnellen
Gegenzug recht unnötig das 1:0 und brauchten eine Weile um uns davon zu
erholen. Nach einigen leicht vergebenen Chancen war es dann Tim-Thorben
der in der 6. Minute den umjubelten Ausgleich erzielte. Doch praktisch direkt
im Gegenzug kassierten wir das 2:1... - ärgerlich. Doch das Team kam nach
einigen Selbstzweifeln wieder zurück und Tim-Thorben erzielte erst das 2:2
und legte sofort das Siegestor obendrauf. In der Schlussminute standen wir
plötzlich wieder viel zu offensiv für eine 1-Tor-Führung und konnten dankbar
sein das der Gegner dies nicht ausnutzte. Durchatmen und Gratulation!

Tore 1:1 (6. Min) & 2:2 (7. Min) & 2:3 (8. Min.) Tim-Thorben


Union Bestensee : SV Siethen 1:1

In unserem vielleicht schlechtesten Spiel des Tages, gab es dennoch die
schönste Szene zu bejubeln. Gleich in der ersten Minute tanzt Tim mit der
Fusssohle am Ball den Gegner genial aus und schiebt sofort links rüber zu
Christoph der direkt einnetzt - 1:0 - Weltklasse! Doch gab uns diese Führung
keine Sicherheit, sondern wir gerieten stark unter Druck und kassierten
folgerichtig nach mehreren Anläufen der quirligen Gegner das 1:1. Die
Mannschaft kann sich bei Karl bedanken das er das Unentschieden festhielt,
wir hätten uns auch über 2-5 Gegentore mehr nicht beschweren können.
Zwar hatten wir auch 1-2 gute Chancen zur Führung, jedoch können wir das
1:1 wohl als glücklich verbuchen.

Tore: 1:0 (1. Min.) Christoph


SpG Mellensee / Sperenberg : Union Bestensee 3:1

Vor diesem Spiel sahen wir noch gute Chancen auf Platz 1 oder 2, konnten
aber defensiv einfach nicht dagegenhalten. Bereits nach 5 Minuten stand es
3:0 und einige unserer Spieler gaben sich sehr früh auf. Leider funktionierte
die Defensivarbeit gegen die zumeist mit 3 Offensivspielen angreifenden
Gäste nicht und so spielte sich Mellensee häufige Chancen in Überzahl hinaus.
Positiv herauszuheben war das Christoph sich trotz des "entschiedenen" Spiels
noch einmal gut ins Match kämpfte und mit seinem Anschlusstreffer in der 7.
Minute noch einmal kurz für etwas Spannung sorgte. In diesem für die
Turnierplatzierung spannendem Spiel standen unsere Offensivspieler häufig
trotz anderer Absprache zu weit vorne und ermöglichten dem Gegner viele
Räume. Schade das einige Spieler von uns früh aufgaben und mit "Emotionen"
gegen Gegner und Schiri reagierten, das war unnötig. Lasst uns lieber
zusammen reflektieren und darüber nachdenken wo unsere Fehler lagen,
damit wir sie in Zukunft abstellen können.

Tore: 3:1 (7. Min.) Christoph


Nun ging es im letzten Spiel gegen den Gastgeber um Platz 2:

Blau-Weiß Dahlewitz : Union Bestensee 1:0

Auch hier muss man feststellen das wir verdient verloren haben und leider
unseren Spielplan nicht umsetzen konnten.
Wie schon im Spiel davor kam der Gegner oft in 3 gegen 2 - Überzahlangriffe
und das wird auf Dauer immer schwer...
Da wir für einen 2. Platz einen Sieg brauchten, nahm uns das recht frühe
Gegentor, schnell die Luft aus dem Segel. Wir hatten zwar einige Chancen
zum Ausgleich, aber auch Dahlewitz hätte leicht öfter treffen können.


So stand unterm Strich ein 3. Platz von 6 Teams.

Karl den wir uns kurzfristig aus unserer D2 "ausgeborgt" haben, wurde
verdient zum Besten Torwart des Turniers ausgezeichnet. Tolle Leistung -
Glückwunsch!!!


Team:
Karl (1 - TW), Florian (3 - LV / ST), Lukas (5 - RV / LV), Christoph (7 - ST),
Benni (8 - RV / LV / ZM), Henning (9 - RV / ST), Tim-Thorben (13 - ST)


Einer für alle, alle für Einen!!! Grün-Weiß Bestensee!

Text: David Gehlhaar

 
17.12.2018        1. Herren
Unentschieden gegen SG Eintracht Peitz
Keine Tore sahen die Zuschauer beim letzten Spiel Hinrunde am Todtnitzsee. Hochmotiviert gingen wir in die Partie und wollten an den Erfolg der letzten Woche in Bruchmühle anknüpfen. Leider schafften wir es aber nicht so umzusetzen, wie vorgenommen. Die Gäste standen kompakt und sicher in ihrer Hälfte. Nach Ballverlust unsererseits versuchten sie es, mit schnellem Passspiel in die Nähe unseres Tores zu kommen, was aber nur sehr selten gelang. Wir waren gefühlte 2/3 der Spielzeit im Ballbesitz, schafften es aber auch nur recht selten vor das gegnerische Tor. Immerhin zwar öfter als die Peitzer, aber von Gefahr beim Abschluss waren wir weit entfernt. Bei Angriffen nicht immer die besten Wege gewählt, Pässe nicht sauber an den Mann gebracht und somit immer wieder beim Gegner festgerannt. Pech für uns nach einer halben Stunde. Diagonalball auf links - von dort die Flanke vors Tor – ein Volleyschuss, der leider an die Lattenunterkante knallte – von dort auf die Linie sprang wo ihn letztendlich der Keeper wegfing. Fünf Minuten später noch ein Volleyschuss, der aber weit übers Tor ging - das war es dann auch schon.
Zweite Hälfte und ein ähnliches Bild. Wir wollten unbedingt die Führung und rissen nach gespielten vier Minuten die Hände zum Torjubel hoch. Ein Schuss durch Freund und Feind quer durch den Strafraum und Michael schob den Ball ins Tor. Nur leider sah der Linienrichter dabei eine Abseitsstellung und es stand weiterhin 0:0. Peitz stand weiterhin tief hinten drin und wir bissen uns daran die Zähne aus. Hohe Fehlpassquote, oft den freien Mann nicht gesehen und es dauerte fast eine halbe Stunde, ehe wir wieder einmal zum Torschuss kamen. Auch in Hälfte zwei hatten wir den größeren Spielanteil, schafften es aber nicht was Zählbares daraus zu machen. Freude bei den Gästen nach Abpfiff, die mit der Punkteteilung hoch zufrieden waren. Bei uns eher ein wenig Enttäuschung darüber, dass wir es nicht geschafft hatten, uns für die Arbeit zu belohnen.
Winterpause und am Ende der Hinrunde ein sehr guter fünfter Tabellenplatz. Mit 26 Punkten nicht nur im oberen Drittel mit dabei, sondern auch auf Augenhöhe mit den anderen Mannschaften(Sieht man vom FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf mal ab).
An dieser Stelle im Namen der Mannschaft und der Trainer ein großes Dankeschön an alle, die uns in der Hinrunde unterstützt und mit dafür gesorgt haben, dass wir unter bestmöglichen Voraussetzungen in die Spiele gehen können. Dank an die Fans, die zur Unterstützung zu den Spielen kommen. Allen ein geruhsames Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auf das wir uns alle gesund zur Rückrunde wiedersehen.

DER FROSCH

 
16.12.2018        D1-Junioren
Hätte, hätte Perlenkette...
D1
Rixdorfer Hallenturnier D-Jugend

So., 16.12.18, 8:30-13:30


Heute nahmen wir mit dem kompletten Kader, also 12 Spielern
am Hallenturnier in Berlin-Neukölln teil. Das Turnier war gut
organisiert und in 2 Gruppen a 4 Teams relativ ausgeglichen
besetzt. Wir durften gleich im Auftaktspiel gegen den Gast-
geber starten:

Rixdorfer II : Union Bestensee I 1:0

Wir verloren durch ein unglückliches Eigentor nach einem
scharfen Eckball sehr knapp. Jedoch konnten wir auch relativ
wenig Torgefahr erzeugen.
Hätte, hätte...


Nach 5 Spielen Pause ging es weiter:

FC Strausberg : Union Bestensee I 3:4

Gegen den späteren Finalisten zeigten wir unser bestes
Match an diesem Tag und konnten uns nach zweimaligem
2-Tore-Rückstand sogar noch den Sieg sichern.
Dieses Spiel zeigte was wir abliefern können, wenn wir es
schaffen unser Potenzial abzurufen. Stark!

Tore: 2:1 Simon, 3:2 Florian, 3:3 Simon, 3:4 Niclas


Nun gab es nur ein Spiel Pause und wir trafen auf ein
technisch starkes Team:

Union Bestensee I : Blau Weiss 1890 I 0:1

Das Spiel entwickelte sich zu einer recht ausgeglichenen
Partie, in der wir einige Chancen nicht effektiv verwerteten.
Der Gegner erzielte dann durch eine schöne Einzelaktion,
mit Schuss ins lange Eck den Siegtreffer. Uns fehlte mehr-
fach die "geistige" Ruhe um vorher zu treffen, oder danach
zurückzukommen.
Hätte, hätte...

Als Gruppenletzter durften wir nur noch zu einem Spiel
antreten, es ging um den 7. Platz:

Union Bestensee I : Berolina Stralau II 0:0 / 1:2 n.7m

In diesem Spiel waren wir aus meiner Sicht über die
gesamte Spielzeit das leicht bessere Team, unsere häufigen
Auswechslungen brachten aber immer wieder etwas Unruhe
rein. Nach 12 Minuten stand es letztlich noch 0:0 und es
kam zum 7-Meter-Schiessen.
Auf die Frage wer schiessen will, meldeten sich alle Spieler,
der Trainer wählte 3 aus, nur einer traf. So mussten wir uns
hier 1:2 geschlagen geben und landeten auf dem 8.Platz.

Tor: Christoph 1:1

Hätte, Hätte...


Turniersieger wurde nach einem Ausgleichstreffer in der
Schlussminute und 7-Meter-Schiessen der Berliner SC III
gegen den FC Strausberg.


Fazit:
Heute war (wie so oft) sicherlich mehr drin, das Team zeigte
seine Schwächen und Stärken. Das Turnier war ausgeglichen
besetzt und daher auch die Spiele recht knapp.
Uns fehlt weiterhin öfters die Übersicht für die sinnvollen
Laufwege in den Raum und das Abwehrverhalten, gerade
im 1 gegen 1 ist weiterhin zu steigern.
Wir haben auch gesehen, das wir mit weniger Spielern die
Turniere antreten sollten, damit die Spielzeiten der Jungs
länger sind und das ständige wechseln uns nicht selbst
ausbremst.
Ein Lob für das sehr gute 2. Spiel geht raus, unterm Strich
bleibt aber ein enttäuschender 8.Platz.

Team:
Niclas (1 / 11 - C - ST / RV / TW), Florian (3 - LV), Nick
(4 - RV / ST), Lukas (5 - RV / LV / ST), Kilian (6 - LV),
Christoph (7-ST), Benni (8 - RV), Henning (9 - RV), Simon
(10 - ST), Malte (12 - TW), Tim-Thorben (13 - ST), Hugo
(14 - ST)

Hugo bestritt heute seine ersten Spiele für uns und ist
jetzt richtiger Unioner. Er hat sich gut geschlagen und
wurde toll vom Team integriert und angefeuert.

Einer für alle, alle für Einen! Grün-Weiß - Bestensee!

Text: David Gehlhaar

 
10.12.2018        1. Herren
Auswärtssieg, Auswärtssieg
Bis zur 83. Minute mussten Spieler; Trainer, Betreuer sowie Bernd und Peter ( unsere zwei mitgereisten Hardcorefans ) warten, ehe alle das erste Mal jubeln durften. Einen Freistoß aus zentraler Position setzte Paul N. direkt rechts unten in die Ecke. Nur zwei Minuten später ein schneller Angriff über die rechte Seite. Gustav setzte sich bis zur Grundlinie kampfstark durch, passt auf Gordon in den Rückraum, der den Ball mit einem Volleyschuss im langen Eck versenkte.
Den 3:0 Endstand erzielte Michael B.-H. dann kurz vor Abpfiff. Mit geballter Angriffspower hinein in den gegnerischen Strafraum und Michael ließ mit einem satten Schuss dem Keeper keine Chance. Große Freude über den verdienten Auswärtssieg bei der SG 47 Bruchmühle nach Ende der Partie!
Eine turbulente Schlussphase, was aber nicht heißt, dass es vorher ruhig auf dem Spielfeld zuging. In Hälfte eins gegen den böigen Wind spielend, kamen wir einige Male bis zum und in den gegnerischen Strafraum, verpassten es aber, uns rechtzeitig vom Ball zu trennen, den einfachen Pass zu spielen oder aber einfach mal aus der Distanz aufs Tor zu schießen. Die Bruchmühler Abwehr stand kompakt und störte intensiv unsere Angriffe. Lange Bälle und Angriffe über ihre schnellen Spieler auf den Außenseiten beschäftigten immer wieder unsere Defensive und Moritz im Tor. Insgesamt blieb die Anzahl gefährlicher Abschlüsse aber überschaubar. Auf unserer Seite brachten aber weder der verletzungsbedingte Wechsel und die Umstellung in der Abwehr, noch die Standschwierigkeiten auf dem zum Teil rutschigen Untergrund unser Konzept durcheinander. Den Ball schnell laufen lassen und den Gegner in Bedrängnis bringen. Nur halt fehlte es am Torerfolg.
Hälfte zwei und mit dem Wind im Rücken ging es von Beginn an in Richtung Bruchmühler Tor. In der fünfzigsten Spielminute ein klasse Schuss aus zweiter Reihe von Valentin in Richtung Dreiangel. Aber auch eine genauso klasse Parade des Torwarts verhinderte unsere Führung. Im Anschluss vier Eckbälle für uns in Folge, viermal Gefahr im Bruchmühler Strafraum, aber immer noch kein Tor. Mitte der zweiten Hälfte kamen auch die Gastgeber einige Male in unseren Strafraum. Meist waren es lang geschlagene Bälle nach Freistößen, so dass Moritz im Tor nicht ganz ohne Arbeit war. Viel zu tun gab es für ihn allerdings nicht. Hohe Laufbereitschaft aller Spieler, Kampf um jeden Ball und die Angriffe der Gastgeber wurden meist rechtzeitig gestoppt. Eine Punkteteilung war für uns keine Option, nur wurde langsam die Zeit knapp. Bis zum Ende weiter volle Power nach vorn und wir erhielten in den letzten Minuten auch den wohlverdienten Lohn für unseren Einsatz.
Drei weitere Punkte auf unserem Konto nach starkem Auftritt in Bruchmühle. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und Erleichterung nach den spät gefallenen Toren. Mit Stolz über den Sieg und derzeit Platz vier in der Tabelle konnten wir die Heimreise antreten.

DER FROSCH

 
09.12.2018        D1-Junioren
9.12.18 - Hallenkreismeisterschaft in Dabendorf
D1

Bei der heutigen Hallenkreismeisterschaft (Vorrunde)
brauchte unser Team wieder etwas um in Fahrt zu kommen,
zeigte dann aber noch ansehnliche Spiele.

Union Bestensee : SV Rangsdorf 0:3
Rangsdorf war deutlich präsenter als wir, 2 der 3 Gegentore
fielen jedoch nach falschen indirekten Freistößen (Die
Schiedsrichter pfiffen in den ersten Spielen, bis zur Klärung
sämtliche Rückpässe ab...). Das verunsicherte uns, der spätere
Vorrundenerste Rangsdorf dominierte die Partie.

BSC Preußen II : Union Bestensee 1:0
Der BSC gewann deutlich mehr Zweikämpfe und kam
darüber zu mehr Spielanteilen. Hier wäre mit etwas mehr
Zweikampfhärte wohl mehr drin gewesen.

Union Bestensee : FSV Luckenwalde II 0:1
Unser erstes gutes Spiel mit mehreren Möglichkeiten. Aus
meiner Sicht waren wir sogar leicht überlegen, kassierten
dann aber nach einem Stellungsfehler 1,5 Minuten vor
Abpfiff das entscheidende Gegentor. Knapp...

Großbeeren III : Union Bestensee 0:3
(Tore: Benni, Simon, Florian)
Gegen Großbeeren dominierten wir die Partie und hätten
auch noch einige Tore mehr machen können. Wir erzeugten
viel Druck und erspielten uns etliche Chancen, aber
Großbeeren ließ dies auch zu.

SG Schulzendorf : Union Bestensee 1:1
(Tor: Niclas)

Im letzten Spiel des Tages konnten wir nach gutem
Spielanfang verdient in Führung gehen, verloren aber nach
dem 1:1 etwas den Zugriff. Hier hätten wohl beide Teams
gewinnen können, daher ein verdientes Unentschieden.
Mit 4 Punkten und einem Torverhältnis von 4:6 reichte es
nur zum 5. Platz.

Team:
Malte (12 - TW), Florian (3 - LV / ST), Lukas (5 - AW),
Kilian (6 - LV), Christoph (7 - ZM), Benni (8 - RV), Henning
(9 - RV), Simon (10 - ST / ZM), Niclas (1 / 11 - TW / ST),
Tim-Thorben (13 - ZM / ST)

Es fehlte heute Nick.

Einer für Alle, alle für Einen!
Grün! - Weiß! - Bestensee!

Text: David Gehlhaar

 
02.12.2018        1. Herren
Heimsieg nach Duell auf Augenhöhe
Wenn Tabellennachbarn aufeinandertreffen, erwarten die Zuschauer ein spannendes Spiel und wurden in dieser Hinsicht am Samstag auch nicht enttäuscht.
Die Gäste begannen hoch zu pressen, die ersten klaren Chancen hatten aber wir. Bereits in den ersten fünf Minuten kamen wir gefährlich vor das Tor des Gegners, scheiterten aber noch an mangelnder Zielgenauigkeit beim Abschluss und beim finalen Pass. Auf der anderen Seite waren die Woltersdorfer bei fehlender Ballsicherheit sofort zur Stelle und brachten Gefahr vor unser Tor. So auch in der elften Minute. Schlecht hinten heraus gespielt und die Gäste kamen mit einem schnellen Angriff über die rechte Seite. Scharfe Hereingabe, Abschluss und wir lagen mit 0:1 hinten. In der Folgezeit zeigten wir immer wieder gute Angriffe, aber immer noch fehlte es an der Präzision beim Abschluss. In der 25. Minute wurden unsere Bemühungen dann endlich belohnt. Konnte der Gästetorwart den Kopfball von Gordon nach einer Ecke noch abwehren, so setzte sich Gustav im Gedränge durch und köpfte zum 1:1 ein. Nur eine Minute später und wir hätten in Führung gehen können. Wieder wurde Gustav gut in Szene gesetzt, nur leider wurde sein Schuss noch an den Pfosten abgelenkt. Bis zum Pausenpfiff spielte sich das Spielgeschehen meist im Mittelfeld ab. Immer wieder kam aber auch der Gegner nach Balleroberung vor unser Tor, so dass sich weder Abwehr noch Torwart über Langeweile beklagen konnten.
Wiederanpfiff und Druck nach vorn. Keine drei Minuten gespielt und wir bekamen nach Handspiel einen Strafstoß zugesprochen, den Paul sicher zur 2:1 Führung verwandelte. Leider hielt der Jubel nicht lange an. Anstoß für die Gäste und nach schwacher Abwehrleistung glichen die Woltersdorfer sofort wieder aus. Aber keineswegs geschockt, eher voller Ärger über unsere eigenen Fehler machten wir weiter Druck. Schnelles Spiel nach vorn, ein Schuss aus zweiter Reihe von Gustav, den der Gästekeeper nicht festhalten kann und wir liegen wieder vorn. Ehe Paul L. in der 78. Minute dem Torwart keine Chance ließ und zum 4:2 Endstand vollendete, gab es auf beiden Seiten noch einige Möglichkeiten, den Spielstand zu verändern. Auch nach dem „zwei Tore Vorsprung“ das gleiche Bild, die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Nicht nur deren Abwehr bei Angriffen von uns, sondern auch unsere Defensivabteilung hatte noch reichlich Arbeit.
Am Ende aber aus unserer Sicht ein hoch verdienter Heimerfolg. Gab es im Spiel auch eine Anzahl technischer Schwächen, so zeigte das Team in Punkto Geschlossenheit, Einsatzbereitschaft und Kampfeswillen eine starke Leistung und hat sich die drei Punkte hoch verdient.

DER FROSCH

 
25.11.2018        1. Herren
Niederlage in Luckenwalde
Nichts zu holen gab es für unsere Mannschaft am vergangenen Samstag beim Tabellenzweiten in Luckenwalde. Ließ der Gastgeber uns hinten herum noch in Ruhe spielen, stellte er im Mittelfeld geschickt die Räume zu, presste energisch und kam so einige Male gefährlich in unseren Strafraum. Wir hingegen fanden keine geeigneten Mittel, die Reihen der Luckenwalder zu durchbrechen. Nach einer viertel Stunde mächtig Action auf dem Platz, keine gute Ballbehandlung und der Gegner kam nach intensiven Pressing schnell in unseren Strafraum. Moritz herauseilend und Mark hinterherstürmend, konnten die Situation aber noch klären. Im Gegenzug starteten wir einen schön gespielten Konter, nur leider kam Gussi mit seinem Abschluss nicht am Luckenwalder Keeper vorbei. In der Folgezeit kamen wir nun ein bisschen besser ins Spiel und brachten unsere Angriffe auch bis vor das gegnerische Tor – ohne allerdings große Gefahr heraufzubeschwören. Hinten mussten wir uns auch weiterhin der Angriffe der Luckenwalder wehren. So auch in der 30. Minute. Kein richtiger Zugriff im Mittelfeld, in der Abwehr den Zweikampf verloren und der Gegner ging mit einem strammen Schuss in die Ecke mit 1:0 in Führung. Bis zum Pausenpfiff weiterhin ein laufintensives Spiel. Beide Teams versuchten mit mehr oder minder großen Erfolg, Tore zu erzielen. Die „Hundertprozentigen“ blieben allerdings aus.
Zweite Hälfte und das gleiche Bild, Luckenwalde stand gut geordnet und kompakt in der Abwehr und im Mittelfeld. Wir versuchten Druck zu machen, kamen aber nur sporadisch gefährlich vor das Tor des Gegners. Im Gegenzug mussten wir immer wieder aufpassen, denn nach Ballverlusten waren die Luckenwalder schnell in unserer Hälfte. Unsere Hoffnung, nach Standards etwas reißen zu können, erfüllte sich auch nicht. Freistöße, die wir bekamen, brachten keine Gefahr – allzu viele waren es aber auch nicht, denn sehr oft blieb der Pfiff nach Fouls vor dem Strafraum des Gegners aus. Die Luckenwalder spielten clever, störten aggressiv unsere Versuche im Spielaufbau und kamen so auch zu einigen Großchancen. In der 90. Minute dann das 2:0 für die Gastgeber. Unseren Angriff gestoppt und den Konter gut zu Ende gespielt, konnte Moritz den ersten Schuss noch blocken, hatte die Hände noch auf dem Ball, aber nicht richtig fest, so dass der Gegner den Ball ins Tor piekte.
Am Ende ein verdienter Sieg für die Luckenwalder. Wir fanden gegen den gut stehenden Gegner wenig Möglichkeiten, Gefahr vor das gegnerische Tor zu bringen. Luckenwalde machte auf dem recht schmalen Platz die vorhandenen Lücken gut zu und erspielte sich in der Gesamtheit die Mehrzahl an guten Torchancen.


DER FROSCH