Spielberichte

zurück zur Mannschaft

20.06.2018        1. Herren
Niederlage zum Saisonfinale
Eine 2:0 Niederlage beim letzten Punktspiel, aber trotzdem zufriedene Gesichter nach Abpfiff der Begegnung in Trebbin. Zwar konnten wir nach intensiv gespielten und gekämpften 90 Minuten an diesem Tag keine Punkte mit nach Hause nehmen, können aber stolz auf eine hervorragende Saison zurückblicken. Mit 49 Punkten auf Platz fünf in der Tabelle und nur drei Punkte hinter Platz 3 & 4. Die Hälfte aller Spiele gewonnen, 74 geschossene Tore und 3 Mann unter den Top Ten der Torschützenliste sind eine starke Leistung. Obwohl wir uns oft darüber geärgert haben dass der Ball bei uns im Tor landete, so waren wir am Ende noch die fünftbeste Mannschaft an Gegentoren.
Man stelle sich mal vor was noch möglich wäre, wäre die Anwesenheit beim Training und der Einsatzwillen dort so, wie der Kampfeswille bei den Spielen.
Die Gastgeber auf der anderen Seite enttäuscht am Boden. Mit einem knappen Sieg hatte Großziethen im Fernduell den Aufstieg klar gemacht und Trebbin verbleibt in der Landesklasse. Um die theoretische Möglichkeit offenzuhalten, brauchten die Gastgeber einen Sieg. Dementsprechend intensiv gingen sie auch zu Werke. Wir hingegen brachten uns immer wieder durch eigene Fehler in Gefahr. So kamen die Trebbiner schon in Hälfte eins oft gefährlich vor unser Tor, profitierten aber auch davon dass die Schiedsrichterassistenten die Abseitsregeln außen vor ließen. So musste Tommy einige Male in letzter Sekunde retten, aber auch Pfosten und Latte waren auf unserer Seite. Nach vorn konnten wir nicht viele Akzente setzen und die Abschlüsse waren recht harmlos. In Hälfte zwei änderte sich das Bild ein wenig. Jetzt konnten wir mehr Druck auf den Gegner ausüben, blieben aber meist am Strafraum hängen oder scheiterten am Keeper, bzw. an uns selbst. In der letzten viertel Stunde nutzte der Gegner dann die Unordnung in unserer Abwehr sowie das schon erwähnte Fehlen der Abseitsregeln und erzielte zwei Tore zum Sieg. Insgesamt ein verdienter Sieg, denn gerade kurz vor Schluss ließen sie noch einige hundertprozentige Chancen aus.
Sommerpause und an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle die zum Erfolg in dieser Saison beigetragen haben. An alle die sich ehrenamtlich hinter den Kulissen um all die Sachen kümmern, die für manch einem als selbstverständlich gelten. Dank auch an die Fans, welche uns oft nicht nur bei Heimspielen, sondern auch bei den nicht immer gleich um die Ecke stattfindenden Auswärtsspielen unterstützt haben

DER FROSCH

 
11.06.2018        1. Herren
Torfestival gegen Beeskow
Letztes Heimspiel der Saison und zu Gast war das Team aus Beeskow. Herrschten beim 5:7 Sieg im Hinspiel noch Schneetreiben und eine geschlossene Schneedecke, so durften sich beide Teams am Samstag über Temperaturen von über 30 Grad Celsius „freuen“.
Nichts des so trotz begannen wir konzentriert, standen hinten herum gut und setzten den Gegner von Beginn an unter Druck. Nach zwei Minuten konnten wir so auch schon das erste Mal jubeln. Michael B,- H. netzte ein, legte zwei Minuten später für Gordon, weitere drei Minuten später für Gustav auf und wir führten mit 3:0. Nicht nur die Tore ließen Freude aufkommen, sondern auch das Zustandekommen. Sauberes Stellungsspiel, gutes Pressing der gesamten Mannschaft und wir ließen Beeskow keine Chance. Allerdings ließ die Konzentration schlagartig nach und Gäste kamen in den folgenden Minuten gefährlich vor unser Tor. Keine gute Absprache und in der 16. Minute verwandelten die Beeskower einen Strafstoß zum 3:1 Anschlusstreffer, nachdem der Stürmer einen Kontakt im Strafraum dankend annahm. Nun waren wir wieder wach und nach einer halben Stunde schloss Gustav einen schnell gespielten Konter mit dem 4:1 ab.
Bis zum Pausenpfiff zum einen immer wieder Torraumszenen auf beiden Seiten, zum anderen einiges an Verwunderung über Schiedsrichterentscheidungen. Lob an unser Team, welches sich hervorragend ruhig verhielt. Beeskow hatte da schon eher Probleme und musste schon vor der Pause in Unterzahl weiterspielen.
Wiederanpfiff und Teil zwei der Hitzeschlacht. Wiederum begannen wir druckvoll und erhöhten bis zur 60. Minute auf 7:1. Und wieder waren es keine Zufallstreffer, sondern nach Balleroberung wurde sauber nach vorn gespielt. So legten Paul und Felix sauber für Michael B.-H. auf, der sich die Chancen nicht nehmen ließ und eiskalt verwandelte. Die Gäste gaben sich trotz des klaren Rückstandes noch nicht auf und versuchten immer wieder Gefahr in unseren Torraum zu bringen. Ein Geschenk in der 64. Minute nutzten sie dann auch zum 7:2 Anschlusstreffer. Wir hingegen erspielten uns noch einige Chancen, ließen diese aber ungenutzt.
Freude bei den Spielern nach Abpfiff – Begeisterung auch bei den Zuschauern. So bekamen sie nicht nur viele schöne Tore zu sehen, sondern auch eine spielerisch sehr gute Mannschaftsleistung.

DER FROSCH

 
07.06.2018        1. Herren
Klarer Erfolg im Derby
Es war mal wieder soweit - Derby gegen KW. Für KW ging es darum, die Hoffnung auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten. Für uns um die Ehre, den Derbysieg zu erringen. Vor dem Spieltag mit 43 Punkten auf Platz 5 stehend, ging und geht es darum die hervorragende Saisonleistung zu krönen und unser Punktekonto zu erhöhen.
Zerfahrendes Spiel zu Beginn der Partie, aber schon in der fünften Minute herrschte Torgefahr im KWer Strafraum. Den Schuss von Gustav konnte der Keeper aber noch parieren. Es sollte dann bis zur 17. Minute dauern, bis nach schnell gespielter Ballstafette der finale Pass von Michael B.-H. auf Gordon in die Spitze folgte. Der ließ dem Keeper keine Chance und erzielte das 1:0. In der Folgezeit kamen wir immer besser ins Spiel. Die Gastgeber kamen mit ihren Angriffen oft nur bis an unsere Strafraumgrenze. Tommy im Tor hatte in Hälfte eins recht wenig zu tun. Ein Schuss übers Tor und nach Freistoß ein Kopfball am Tor vorbei waren die gefährlichsten Offensivaktionen der KWer. Souveränes Auftreten im Stellungs- und Passspiel sowie läuferische Überlegenheit ließen den Gastgebern wenig Spielraum. Immer öfter kamen wir vor das Tor der Platzherren und erzeugten dort Gefahr, leider noch ohne uns zu belohnen. KW merkte man mit zunehmender Spieldauer die Frustration an. Viele kleine Fouls und so musste sie nach gelb/roter Karte ab der 42. Minute in Unterzahl auskommen. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Gustav kampfstark auf der rechten Seite durch. Der schnelle Pass vor das Tor wurde von Abwehrspieler der Gastgeber ins eigene Tor gelenkt.
Hälfte zwei begann wieder mit offensiven Aktionen von unserer Seite. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff tanzte Gustav die gegnerische Abwehr aus und erhöhte auf 3:0. In den folgenden Minuten weitere Angriffe ohne Torerfolg. Bei Konter der Gastgeber musste unsere Abwehr nichts des so trotz auf der Hut sein. Und das das war sie auch, so dass die Torgefahr der KWer überschaubar blieb. Nach zehn Minuten in Hälfte zwei wieder ein schöner Spielzug. Pass in die Spitze und Michael B.-H. setzte sich trotz Bedrängnis durch und erzielte das 4:0. In der restlichen Spielzeit das gleich Bild. Wir kamen mit unseren Angriffen des Öfteren vor das KWer Tor, blieben an den Füßen der Abwehrspieler hängen oder scheiterten am Keeper. In den letzten Minuten wurden die Gastgeber nach Wechsel etwas offensiver und kamen so kurz vor Schluss noch zu einer Großchance. Zwei Spieler waren plötzlich durch, aber Tommy verkürzte und der zurückgeeilte Chris konnte die Situation entschärfen.
Große Freude auf unserer Seite nach dem Schlusspfiff. Trauer bei KW, denn damit war der Abstieg aus der Landesklasse besiegelt.


DER FROSCH

 
29.05.2018        1. Herren
Heimsieg gegen Woltersdorf
Nach dem spielerisch schwachen Auftritt in Rehfelde konnte unsere Mannschaft am Sonnabend wieder an die davor gezeigten Leistungen anknüpfen. Von Beginn an nach vorn spielend, waren in den ersten Minuten nur der Pfosten oder die Beine der Gäste im Wege. Bei besserer Chancenausnutzung wäre eine frühe Führung drin gewesen. So kamen nach zehn Minuten die Gäste besser ins Spiel, konnten aber von unserem Tor ferngehalten werden. Freistöße der Woltersdorfer brachten auch keine Torgefahr mit sich. Nachdem Yves in der 17. Minute noch knapp übers Tor schoss, kamen wir nur drei Minuten später, wenn auch etwas glücklich, zur verdienten Führung. Balleroberung in der eigenen Hälfte - ein Schuss aus dem Mittelkreis von Stefan in Richtung Tor landete an die Latte - von dort an den Rücken des Keepers, der sich verschätzt hatte, - und von dort ins Tor. Leider konnten wir uns nicht lange daran erfreuen. Kein gutes Stellungsspiel nach Ecke für die Gäste und es stand nur noch 1:1. Chancen in den folgenden Minuten blieben ohne Torerfolg. So traf Gordon nur die Latte und nach einen schön vor getragenen Konter konnte der Keeper noch knapp vor Michael B.-H. klären. Auf der anderen Seite hatten wir auch das Glück, dass die Gäste nach Fehlern von uns das Tor nicht trafen. Kurz vor dem Pausenpfiff dann die 2:1 Führung. Abschlag von Johnny, Gordon mit Kopfballverlängerung auf Gustav, der nach Sturmlauf auf das Woltersdorfer Tor dem Keeper keine Chance ließ.
Viele lange Bälle zu Beginn der zweiten Halbzeit. Die Gäste versuchten den Ausgleich zu erzielen, kamen aber nicht durch. Nach vorn waren wir weiterhin gefährlich, einzig am präzisen und erfolgreichen Abschluss fehlte es noch. So dauerte es bis zur 70. Minute bis Paul einen Strafstoß nach Foul an Gustav zum 3:1 verwandelte. Woltersdorf warf nun alles nach vorn und bescherte unserer Verteidigung einiges an Arbeit. Schüsse auf unser Tor waren aber nicht sonderlich gefährlich und bei Aktionen im Strafraum konnte Johnny im Tor oder ein verteidigender Feldspieler klären. In der 84. Minute wieder einer unserer Angriffe in den gegnerischen Strafraum. Ein schnell gespielter Konter und Michael B.-H. erhöhte auf 4:1. Kurz vor dem Schlusspfiff konnten die Gäste nach Ecke und Kopfball noch einmal zum 4:2 verkürzen, am Ende aber ein verdienter Sieg nach geschlossener Mannschaftsleistung.

DER FROSCH

 
19.05.2018        1. Herren
Niederlage in Rehfelde
In einem Spiel ohne große Höhepunkte konnten die Gastgeber nach Abpfiff verdienter Weise jubeln. Wir konnten nicht an die gezeigten Leistungen der letzten Partien anknüpfen. Zu wenig Bewegung ohne Ball, Mangel an Ideen im Spielaufbau und immer wieder technische Fehler prägten über weite Strecken unser Spiel. So nutzte der Gegner nach einer viertel Stunde einen Ballverlust von uns an der Mittellinie aus, spielte schnell nach vorn, und hatte begünstigt durch schlechtes Stellungspiel genug Freiraum, um zum 1:0 einzuschießen. Auch im weiteren Verlauf von Hälfte eins kam noch das ein oder andere Mal Gefahr auf, wenn wir zu spät reagierten oder im Mittelfeld unnötiger Weise Bälle herschenkten. Unsere Angriffe auf das Rehfelder Tor waren insgesamt gesehen an diesem Tag zu harmlos.
In Hälfte zwei ein ähnliches Bild. Zwar kamen wir jetzt etwas gefährlicher in die gegnerische Hälfte, wurden meist noch vor dem Strafraum gestoppt. Passend dazu auch unsere Ausbeute nach Standards. Zweimal köpften wir am Tor vorbei, ansonsten konnte der Gegner aber klären. Freistöße aus guter Distanz verpufften an diesem Tage harmlos. Aber auch Rehfelde ließ drei Großchancen ungenutzt und so blieb immer noch die Hoffnung, wenigsten einen Punkt zu retten. Der Wille war da, einzig an der Umsetzung mangelte es. Kurz vor Spielende kam dann die Entscheidung. Aus dem Gewühl heraus schoss ein Rehfelder Spieler den Ball unkontrolliert in Richtung unser Tor. Nicht nur wir an der Seitenlinie, sondern auch unser Torwart waren über die Flugkurve überrascht, und es stand 2:0.
So fuhren wir nach spielerisch schwacher Leistung mit leeren Händen wieder nach Hause.

DER FROSCH

 
07.05.2018        1. Herren
Derbysieg gegen Wünsdorf
Große Freude am Todtnitzsee über den 4:2 Heimsieg nach spannenden Derbyfight. Wünsdorf begann druckvoll und wir mussten erst einmal in unsere Ordnung finden. In der vierten Minute konnten wir zum ersten Mal jubeln. Nach abgeblocktem Freistoß flog der zweite hohe Ball über die Wünsdorfer Abwehr. Gustav reagierte am schnellsten und köpfte zur 1:0 Führung ein. Proteste der Gäste wegen angeblicher Abseitsstellung, aber weder Schiedsrichter noch sein Assistent an der Linie und Zuschauer auf Ballhöhe sahen das so. Heiß umkämpfte Duelle prägten die erste Halbzeit. Viele kleine Fouls und daraus resultierende Standards ließen in beiden Strafräumen keine Langeweile aufkommen. Allerdings standen wir hinten sicher und es blieb die ganz große Torgefahr durch die Gäste aus. Viel verbaler Protest, da der Linienrichter immer wieder die Fahne wegen Abseitsstellung heben musste. Dieser legte sich erst, nachdem Gäste aus Wünsdorf sich auf Ballhöhe postierten und einsehen mussten, dass der Schiri Assistent mit seinen Entscheidungen richtig lag. Unsere Angriffe blieben oft in der gegnerischen Abwehr stecken, allerdings hatten wir aber auch Chancen auf Ergebnisverbesserung. Minute 34 und ein Kopfball von Johnny ging nur knapp am Tor vorbei. Vier Minuten später scheiterte Paul am Torwart, nachdem sich Gustav schön auf der Seite durchgesetzt hatte. Kurz vor dem Pausenpfiff wird wieder Gustav auf die Reise geschickt, setzt sich gegen Abwehrspieler und Torwart durch und erhöht auf 2:0.
Zehn Minuten nach Wiederanpfiff konnte Michael B.-H. nach schönem Zuspiel auf 3:0 erhöhen. Wünsdorf steckte aber nicht auf und kam so auch zu Torchancen. Immer wieder musste unsere Abwehr eingreifen oder aber Julien im Tor musste sich beweisen. Einen geschenkten Freistoß verwandelten die Gäste mit einem Treffer in den Winkel. Ärgerlich, denn eigentlich wurde unser Spieler gehalten und am Trikot gezogen. Noch aber führten wir mit zwei Toren Vorsprung, nutzten aber unsere Chancen nicht aus. Auch in Hälfte zwei sahen die Zuschauer viele heiß und bissig geführte Zweikämpfe. Oft schmerzhaft für unsere Leute, denn immer wieder wurden sie getroffen auch nachdem der Ball schon gespielt wurde. Im Gegenzug nahm ein Wünsdorfer den Kontakt mit dem Oberkörper dankend an und bekam in der 79. Minute einen schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen. Nur noch 3:2 und noch zehn Minuten zu spielen. Wie aber schon in den letzten Spielen zeigte unsere Truppe eine geschlossene Mannschaftsleistung. Immer wieder setzten wir Abwehr und Keeper der Gäste unter Druck. So konnte Johnny dann auch in der 87. Minute Unsicherheiten der Gäste ausnutzen und erzielte den 4:2 Endstand.
Jubel nachdem der vierte Sieg in Folge eingefahren werden konnte. Ein starker Auftritt der Mannschaft, die auch dieses Mal wieder zeigte, dass sie verletzungsbedingte Umstellungen und Wechsel kompensieren kann. Vierzig Punkte und momentan Platz vier in der Tabelle können sich sehen lassen.

DER FROSCH

 
02.05.2018        1. Herren
Sieg gegen Seelow II
Einen klaren 5:0 Heimsieg fuhren wir heute im Nachholspiel gegen den SV Viktoria Seelow ein. Allerdings sah es nach Torchancen und dem spielerischen Auftreten lange nicht danach aus. Beste Platzverhältnisse, aber oft fehlte es an Präzision und Timing, um den letzten entscheidenden Pass an den Mann zu bringen. In Hälfte eins gegen den stürmischen Wind spielend, hatten wir bei Kopfballduellen meist das Nachsehen. Ließen wir den Ball schnell laufen, kamen wir immer wieder bis vor das gegnerische Tor, blieben aber im Abschluss zu harmlos und erfolglos. Die Gäste liefen uns hoch an und kamen im Laufe der ersten Halbzeit zu einigen Tormöglichkeiten. 0:0 zur Halbzeit, wobei es für beide Mannschaften schon die eine oder andere Möglichkeit gab.
Zu Beginn von Hälfte zwei setzten wir gleich einmal ein paar Achtungszeichen. Konnte in Minute 46 der Gästekeeper noch einen Schuss abwehren, half ihm nur eine Minute später die Latte. Drei Minuten nach Wiederanpfiff dann Balleroberung von Johnny auf der linken Seite – Pass die Linie runter – Paul geht bis zur Grundlinie und passt den Ball flach in die Mitte. Dort schoss Michael B.-H. zur 1:0 Führung ein. Bad News nach acht Minuten. Ein langer hoher Ball in Richtung unseres Strafraums. Tommy kann klären, leider schon außerhalb des Strafraumes und sah dafür die rote Karte. Mit einem Mann weniger auf dem Feld brauchten wir ein paar Minuten, um uns zu ordnen, kamen dann aber immer besser ins Spiel. Kompakter Angriff in Minute 62 über die Mitte, Pass nach außen und Michael B.-H. erhöhte auf 2:0. Seelow versuchte nun offensiv aktiver den Anschlusstreffer zu erzielen, musste aber nach abgefangener Ecke und langen hohen Pass von Paul auf Gustav das 3:0 hinnehmen. Die Gäste gaben sich dennoch nicht auf, aber immer wieder war einer unserer Spieler zur Stelle, so das Großchancen für Seelow ausblieben. Nach vorn setzten wir immer wieder Achtungszeichen, konnten aber erst in der 87. Minute durch Gordon auf 4:0 erhöhen.
Den Schlusspunkt zum 5:0 setzte dann Michael B.-H. mit seinem dritten Tor an diesem Tag.
Ein verdienter Sieg und weitere 3 Punkte im zweiten Spiel der englischen Woche. Am Sonnabend dann erwarten wir zum Derby die Gäste aus Wünsdorf bei sicherlich tatkräftiger Unterstützung von Freunden, Fans und Gästen.

DER FROSCH

 
30.04.2018        1. Herren
Auswärtssieg in Bad Saarow
An den Sieg und der guten Leistung vom vergangenen Wochenende wollten wir am Samstag nahtlos anknüpfen und hatten so nach 90 Sekunden auch schon die erste Chance, in Führung zu gehen. Allerdings gestalteten sich die ersten Minuten im Allgemeinen etwas holprig. Viele kleine Unebenheiten auf dem Spielfeld ließen kein sicheres Ballspiel aufkommen. Immer wieder versprang der Ball unerwartet und es dauerte so einige Zeit, bis wir damit klar kamen. Die Gastgeber versuchten es meist mit langen Bällen in die Spitze. Dort aber standen unsere Verteidiger, hatten bei auftrumpfenden Bällen aber auch manchmal ihre Probleme den Ball sicher unter Kontrolle zu bekommen. Ab Minute 13 häuften sich dann unsere Chancen, in Führung zu gehen. So landete ein Kopfball nach Freistoß an der Latte der Gastgeber. Schön durchgespielt verhinderte der Bad Saarower Torwart den Rückstand oder aber Schüsse gingen über oder neben das Tor. Bei Ballverlusten musste unsere Abwehr aber auch das eine oder andere Mal auf der Hut sein, denn schnelle Konter brachten immer Gefahr mit sich. In Minute 39 dann endlich die verdiente Führung. Schöner Pass von Michael B.-H. in die Schnittstelle auf Gordon und der konnte zum 1:0 einschießen. Nur hatten wir nicht lange Freude daran, denn nur eine Minute später erzielten die Gastgeber nach Einladung unsererseits den Ausgleich. Ein schlecht gespielter hoher Rückpass zum Torwart – Tommy`s Klärungsversuch landete beim Gegner und der bedankte sich mit dem Tor.
Zweite Halbzeit und druckvoller Beginn von uns. 47. Minute und ein Fallrückzieher ging nur knapp am Tor vorbei. Immer wieder kamen wir in den Bad Saarower Strafraum, blieben aber am Gegner hängen oder verfehlten das Tor. In der 73. Minute war dann endlich ein wunderschöner Angriff, von Erfolg gekrönt. Gustav setzt sich auf der rechten Seite durch – hohe Flanke nach links und Jonny legt per Kopf in die Mitte ab. Von dort versenkt Michael B.-H. per Kopf den Ball zur 2:1 Führung. Bad Saarow versuchte nun mit mehr Druck nach vorn zu spielen, blieben aber ohne Torerfolg. Einmal war das Glück auf unserer Seite, dass ein strammer Schuss an den Außenpfosten ging. Ansonsten zeigte die Mannschaft wieder eine starke Leistung. Jeder kämpfte für jeden und verhinderte so große Chancen für die Gastgeber. Im Gegenzug kamen wir auch in der Schlussviertelstunde immer wieder vor das Bad Saarower Tor. Aber erst in der Nachspielzeit, nachdem der Keeper den Schuss von Michael B.-H. parierte, konnte „Joker“ Marc den Ball per Kopf zum 3:1 Endstand im Tor versenken.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung, gutes Stellungsspiel und voller Einsatz auf allen Positionen brachten uns den Auswärtssieg. Auf geht’s am Dienstag im Nachholespiel gegen Seelow, weitere drei Punkte zu holen.


DER FROSCH