Spielberichte

zurück zur Mannschaft

04.06.2018        G-Junioren
Mit 17 Spielern im Einsatz
Union Bestensee – SpG Rangsdorf/Groß Machnow o.E.

Sonntag, 3.06.2018, 11:00 Uhr

Aus ein mach zwei. Da Rangsdorf mit ähnlich vielen Nachwuchs-
kickern gesegnet ist wie unser junges Team, entschieden wir uns
am gestrigen Sonntag kurzerhand zwei Spiele parallel
auszutragen. Wir teilten unsere Bambini in ein U7 und ein U6-
Team, so dass alle Kinder heute zu sehr viel Spielzeit kamen.

In unserem vierten Ligaspiel nahmen wir uns vor, den Gegner
früh zu stören und die Bälle konsequent zu klären. Dies setzten
die Jungs vor allem in der ersten Hälfte auch sehr gut um.
Rangsdorf lief sich immer wieder fest und verzweifelte an
unseren lauf- und kampfstarken Spielern. Auch nachdem wir
etwas unglücklich in Rückstand gerieten, steckten die Jungs
nicht auf und belohnten sich mit dem Ausgleich durch Felix
in der 15. Minute. Mit einem knappen Rückstand ging es in
die Pause.

Rangsdorf kam nun aber immer besser ins Spiel, was zum Teil
aber auch daran lag, dass bei einigen Spielern von uns die
Konzentration nachließ. Vorne vergaben wir aussichtsreiche
Chancen meist zu überhastet. Hier die Balance zwischen
Abspiel und eigenem Torabschluss im gegnerischen Strafraum
zu finden, werden wir weiter fleißig trainieren. Positiv fiel auf,
dass sich mehr und mehr Spieler auch mal ein eigenes Dribbling
zutrauen und immer selbstbewusster am Ball werden. Außerdem
bieten sich viele Kinder mittlerweile von allein auch auf den
Außenpositionen an und versuchen das Spiel so breit zu
machen. Nach einer halben Stunde ließ bei uns neben der
Konzentration, dann aber auch die Kondition nach, so dass
Rangsdorf innerhalb kürzester Zeit dreimal einnetzen durfte.
Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass das Spiel knapper war,
als es das Ergebnis zunächst vermuten lässt. Obwohl Rangsdorf
im Durchschnitt mehr als ein halbes Jahr älter war und sich
bereits länger im Spielbetrieb befindet, können wir inzwischen
auch gegen solche Gegner sehr gut mithalten.

Im zweiten Spiel mussten unsere 2012er und 2013er Kinder
ebenfalls gegen zum Teil deutlich ältere und größere Jungs
antreten. Für viele Kids war es nach vielen Wochen intensiven
Training das erste Spiel überhaupt. Um so erfreulicher, dass sich
die Jungs gleich mit drei eigenen Toren unter Schützenhilfe der
Rangsdorfer belohnten. Neben zwei Eigentoren durfte Carl sich
nach schöner Vorarbeit von seinem Bruder Ben über sein erstes
Tor für Union Bestensee freuen. Lukas hielt zwei Halbzeiten
tapfer, was es zu halten gab und Henry überzeugte durch seinen
unermüdlichen Einsatz für das Team. Außerdem setzen wir heute
Ronson aus der F2 für jeweils eine Halbzeit in beiden Teams ein.
Er zeigte dabei sehr gut Ansätze, so dass wir hoffen ihn für die
kommende Saison in unserem 2011er-Team begrüßen zu dürfen.

Das Bambini Trainer- und Elternteam bedankt sich bei Gerlinde
und dem Team von Thom’s Imbiss, die uns nach Spielschluss mit
köstlichem Grillgut versorgten, so dass wir den Sonntagvormittag
mit Eltern, Großeltern und Freunden vergnügt ausklingen lassen
konnten.

Grün-Weiß Union Bestensee!

Text: Dr. Danny Pajak

 
06.05.2018        G-Junioren
Aller guten Dinge sind drei
Borussia Mahlow - Grün-Weiß Union Bestensee o.E.

Sonntag, 06.05.2018, 9:45 Uhr

Heute ging es zum Auswärtsspiel nach Mahlow. Nachdem wir
in den ersten beiden Spielen häufig zu lange brauchten um den
Ball zu erobern, nahmen wir uns heute vor, den Gegner früh zu
stören. Wir ermutigen die Jungs häufiger ihr Glück in Eins-
gegen-Eins Situationen zu suchen und vor allem schneller zum
Torabschluss zu kommen. Ins Tor gingen heute Hannes und
Mitchel. In den ersten Minuten entwickelte sich ein recht
ausgeglichenes Spiel. Nach 5 Minuten gelang es uns die
übliche Traube am Ball langsam aufzulösen, indem wir nun
immer häufiger auch mal die Außenpositionen besetzten.
Automatisch bekamen wir in der Mitte mehr Zugriff zum Ball
und damit Platz zum Spielen. Nach einem langen Befreiungs-
schlag von Felix, kam Til 10 Meter vor dem Tor an den Ball,
lenkte den Ball noch leicht ab, so dass Dominik frei zum Schuss
kam und den Ball im linken Eck einnetzte. Die Freude bei den
Jungs war riesig und sie machten bissig weiter. In der 14.
Minute eroberte sich Felix einen Ball auf Höhe der Eckfahne,
marschierte richtig Tor und versenkte den Ball eiskalt aus
spitzen Winkel im langen Eck. Mahlow steckte jedoch zu keiner
Phase des Spiels auf und stellte uns auch in der Abwehr immer
wieder vor Probleme. Hier machte jedoch LP13 einen super Job
als Abwehrboss und sorgte dafür, dass wir mit einem fairen
Unentschieden in die Pause gingen.

In der Pause nahmen wir uns vor, dass Spiel noch breiter zu
machen und weiter konsequent zum Ball zu gehen. Drei
Minuten nach Wiederanpfiff war Felix gedankenschneller als die
Abwehr von Borussia, nahm einen Abwurf mit Brust und Kopf
an und jagte den Ball unter die Latte. Keine Minute später
kamen wir erneut gefährlich vor das Mahlower Tor. Unseren
ersten Schuss konnte der gute Keeper noch zur Seite
abwehren, Hannes schalte jedoch blitzschnell, nahm den Ball
gekonnt an und schloss nach zwei Schritten sicher unten rechts
ab. Endlich belohnte er sich für seine zahlreichen guten
Versuche, die er bereits in den vorherigen Spielen zeigte.
Unseren Schlusspunkt setzte erneut Dominik nach einen weiten
Abschlag von Mitchel, bei dem er seine Schnelligkeit ausspielte
und dem Torwart keine Abwehrchance ließ. Damit schossen wir
im dritten Spiel erstmals mehr Tore als der Gegner, womit die
Freude nach Spielende natürlich riesengroß war.

Als Trainer war es heute schön zu sehen, wie bereits nach
einen halben Jahr gemeinsamer Arbeit, erste Trainingsinhalte
auch im Spiel umgesetzt werden. Da wir heute nur mit einem
Auswechselspieler spielten, kamen die einzelnen Kinder zu viel
mehr Spielanteilen. Lionel legte seine Nervosität ab und ging
vor allem im zweiten Durchgang konsequent und ohne Angst in
die Zweikämpfe. Til feierte einen super Einstand. Erst seit
Donnerstag im Besitz eines Spielerpasses, war er gleich an
zwei Toren maßgeblich beteiligt. LP13 wird in der Abwehr
immer wertvoller und besticht durch seine Ruhe am Ball. Felix
und Dominik gingen heute wieder beide sehr lange Wege und
bestechen durch ihren unermüdlichen Drang zum Tor. Hannes
zeigte heute, welch Potential in ihm schlummert. Er zeigte
schöne Dribblings und belohnte sich mit seinem ersten Tor für
Bestensee. Und last but not least Mitchel. Er wird nicht nur im
Spiel immer selbstbewusster, sondern zeigte in der zweiten
Hälfte auch im Tor eine bärenstarke Leistung. Insgesamt eine
super geschlossene Mannschaftsleitung. Weiter so Jungs!

Grün-Weiß Union Bestensee!

Text: Dr. Danny Pajak

 
22.04.2018        G-Junioren
Lehrgeld für unsere Kleinsten
Grün-Weiß Union Bestensee – KSV Sperenberg o.E.

Sonntag, 22.04.2018, 11:00 Uhr

Bei frühsommerlichen Temperaturen starteten wir heute in unser
erstes Heimspiel bei den G-Junioren. Im Gegensatz zum Spiel
letzte Woche einigten wir uns mit den Gästetrainern darauf mit
sechs Feldspielern zu spielen. In der ersten Halbzeit ging Felix
heute ins Tor und tauschte in der Pause den Platz mit Dominik.
Beide machten ihre Sache sehr gut und zeigten einige starke
Paraden. Leider bekamen beide Torhüter mehr Möglichkeiten sich
auszuzeichnen, als dem Trainerteam lieb war. Auch Sperenberg
befand sich bereits in der Hinrunde im Spielbetrieb und konnte
sich somit deutliche Feldvorteile erarbeiten. Insbesondere die
Nummer 10 und Nummer 13 der Gäste stellten uns immer
wieder vor deutliche Probleme, so dass beide heute ihr
Torekonto deutlich aufstocken durften. In den ersten
10 Minuten konnten wir noch gut mithalten. Den Rückstand
aus der dritten Minute, konnte Dominik nach 8 Minuten mit einem
schönen Solo von der Mittellinie noch ausgleichen. Nach der
ersten Trinkpause nach 10 Minuten war bei uns jedoch die Luft
raus. Wir ließen uns immer wieder viel zu tief in die eigene Hälfte
drängen und klärten nicht konsequent gegen den Ball. Zu oft liefen
wir nur neben dem Gegner, als ihn zu stören. Viel lief durch die
Mitte, obwohl wir uns in der Kabine vorgenommen hatten das
Spiel breit zu machen. Bei den wenigen Torraumszenen verpassten
wir meist den richtigen Zeitpunkt zum Torabschluss, so dass
immer wieder ein Bein im Gewusel vor dem Tor dazwischen war.

In der Pause ermutigten wir die Jungs nicht aufzugeben und an
ihre eigenen Stärken zu glauben. Wie in der letzte Woche,
klappte einiges nun besser, so dass wir uns auch einige Male im
Strafraum des Gegners festsetzen konnte. Leider fehlte uns ein
wenig das Glück, um das ein oder andere Tor mehr zu machen.
So blieb es bei einem schönen Fernschuss von Felix, der im
linken Toreck einschlug. Positiv bleibt festzuhalten, dass wir in
der zweiten Halbzeit weniger Tore kassierten, als in Hälfte 1, was
vor allem auch daran lag, dass Jesko, Mitchel, LP3, Joshi und
Anton in der Mitte nun konsequenter zum Ball gingen. Zudem
zogen sich Lionel und Hannes des Öfteren auch mal nach Außen
und machten das Spiel somit breiter.

Die Bambini haben nun zwei Wochen Pause, in der wir weiter am
Torabschluss und am 1-gegen-1 arbeiten werden. Am 6. Mai
treffen wir dann auswärts auf Borussia Mahlow.

Grün-Weiß Union Bestensee!

Text: Dr. Danny Pajak

 
15.04.2018        G-Junioren
Erstes Pflichtspiel für unsere Young Tigers
Phönix Wildau 95 I : Grün-Weiß Union Bestensee o.E.

Samstag, 15.04.2018, 9:00 Uhr

Bei frühlingshaften Wetter starteten unsere Bambini heute mit
ihrem ersten Pflichtspiel ins Abenteuer Fußball in der Staffel A
der Kreisliga. Die Spiele der G- und F-Junioren werden im Land
Brandenburg nach den Regeln der sogenannten FairPlayLiga
ausgetragen. Das Markenzeichen der FairPlayLiga (FPL) sind
drei einfache Regeln, die die geltenden Fußballregeln ergänzen.

Die Schiedsrichterregel oder F wie Fairness beherzigen:
Die Bambini spielen ohne Schiedsrichter und sind selbst für die Einhaltung
der Regeln verantwortlich.

Die Fanregel oder P wie Platz zur Entfaltung: Fans und Familien
stehen nicht am Spielfeldrand, sondern in einer ca. 15 Meter
entfernten Fanzone. Auf Zwischenrufe und Anweisungen soll
verzichtet werden. So sollen die Kinder ungestörter spielen und
ihre kindliche Spielkreativität ausleben und entwickeln können.

Die Trainerregel oder L wie loslassen statt lenken: Die Trainer
begleiten das Spiel in einer gemeinsamen Coachingzone. Sie
verstehen sich als Vorbilder in einem fairen Wettkampf und
geben von außen nur die nötigsten Anweisungen.

Die Regeln sollen dafür sorgen, dass bei den Nachwuchskickern
der Lernerfolg und der Spaß am Spiel im Vordergrund stehen,
was auch bedeutet, dass keine Ergebnisse oder Tabellenstände
veröffentlicht werden. Getreu dem Motto:
ERLEBNIS STATT ERGEBNIS!

Unser Ziel ist das Selbstvertrauen, den Mut und die
Entscheidungsfreude jedes einzelnen Kindes zu fördern. Daher
wechseln wir auch in jedem Spiel und nach jeder Halbzeit den
Torwart und versuchen die Kids gleichberechtigt auf den
verschiedenen Positionen einzusetzen. Heute standen LV und
Lionel im Tor. Beide machten ihre Sache sehr gut, insbesondere
wenn man bedenkt, dass wir die letzten Monate ausschließlich
auf Mini- und Handballtore gespielt haben. Zumindest laut
Taktiktafel spielten wir ein 2-1-2 System ;-).

In der ersten Halbzeit merkte man den Kleinen ihre Nervosität an.
Große Tore, ein nasser und rutschiger Rasen und ein Gegner, der
bereits über Spielerfahrung aus der Hinrunde verfügte. Der
Respekt war zunächst groß. Dennoch konnten wir gut mithalten
und kamen mit jeder Spielminute besser ins Spiel. Es war schön
anzusehen, wie die Jungs auch nach Gegentoren nicht den Spaß
verloren. Die eigenverantwortliche Umsetzung der Schiedsrichter-
regel viel uns dagegen noch schwer. So wurde u.a. der ein oder
andere Eckball zum Einwurf. Nachdem uns in der ersten Halbzeit
zu viele Bälle einfach blind rausgeschlagen wurden, ermutigten
wir die Kids in der Pause öfters auch mal ins Dribbling zu gehen
und den Torabschluss zu suchen. Und tatsächlich trauten sich
viele der Jungs plötzlich mehr, so dass wir in der zweiten Halbzeit
unsere ersten drei Pflichtspieltore erzielen konnte. Bei unserem
ersten Tor profitierte Felix von einem zu kurzen Abschlag. Sein
zweites Tor später war zugleich ein Tor für die Geschichtsbücher,
da es keiner der Trainer oder Betreuer gesehen hat, nachdem wir
für Sekundenbruchteile in der Coachingzone ablenkt wurden.
Unseren dritten Treffer erzielte Dominik per direkten Freistoß
nach Foulspiel aus 16 Metern Entfernung.

Insgesamt sahen wir ein ausgeglichenes Spiel gegen einen fairen
Gastgeber, indem wir uns vor allem in der zweiten Halbzeit
deutlich steigern konnten. Kommenden Sonntag begrüßen wir
um 11:00 Uhr mit dem KSV Sperenberg 1990 unseren nächsten
Gegner am Todnitzsee.

Grün-Weiß Union Bestensee!

Text: Dr. Danny Pajak

 
17.12.2017        G-Junioren
Last Boys Standing
Samstag, 16.12.2017, 14:00-18:00 Uhr

Am gestrigen Samstag nahmen wir mit unseren Bambini am
Adventscup beim BSC Preußen 07 in Mahlow teil. Von unseren
16 Kindern waren am Samstag leider nur noch 4 Kinder einsatz-
bereit. Der Rest fiel überwiegend krankheitsbedingt kurzfristig
aus. Daher an dieser Stelle noch einmal Gute Besserung an alle
Schnupfnasen. Nach kurzer Absprache mit dem Gastgeber
fuhren wir trotzdem nach Mahlow und liehen uns vom Gast-
geber immer ein paar Spieler zur Aufstockung auf die Spiel-
stärke 5:1 aus. Bei sieben Teilnehmern im Modus Jeder-gegen-
Jeden wurde es ein langer Nachmittag. Dominik ging heute
freiwillig in vier der sechs Spiele ins Tor und machte seine Sache
sehr gut. Hannes spielte überwiegend den Ballverteiler im
Mittelfeld, gefiel aber in den letzten beiden Spielen auch in
der Abwehr. Bei Mitchel und Nils sah man erste gute Ansätze
in der Abwehr. Bei beiden merkte man aber auch noch die
Nervosität vor großer Kulisse und den Trainingsrückstand
gegenüber den anderen beiden Jungs. Mit jeder Spielminute
und jedem Ballkontakt lernen sie aber dazu. Mit unseren
Transferaktivitäten hatten wir überwiegend ein glückliches
Händchen. Dennoch war es natürlich schwierig, jedes Spiel mit
einer veränderten Mannschaft bestreiten zu müssen. Großes
Kompliment an alle Kinder. Ihr habt das toll gemacht. Und
vielen Dank an Preußen 07, so gut wie sich die Jungs
verstanden haben, wird das nicht unser letztes Aufeinander-
treffen gewesen sein. Zum Schluss wollte fast jeder mal in
Grün spielen. Unsere Spiele waren überwiegend sehr knapp.
Wir erkämpften uns zwei Unentschieden (1:1 gegen Preußen 07
und 2:2 gegen den MTV Wünsdorf) und zeigten vor allem gegen
die beiden stärksten Teams des Turniers sehr knappe Spiele
(0:1 gegen den FSV Luckenwalde und 2:4 gegen den Turnier-
sieger Adler Berlin). Den ersten Siege haben wir uns für das
kommende Jahr aufgehoben. Das Trainerteam wünscht allen
Kindern und ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit,
viel Gesundheit einen fleißigen Weihnachtsmann und schon
einmal einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Text: Dr. Danny Pajak